40 Grad! Dresden droht Mitte Juli der absolute Hitzerekord

Dresden - Heiß, heißer, Dresden: In der sächsischen Landeshauptstadt könnten die Thermometer Mitte des Monats so weit nach oben ausschlagen, wie niemals zuvor. Für den 18. Juli werden 40 Grad im Schatten prognostiziert.

40 Grad würden einen neuen Hitzerekord für Dresden bedeuten.
40 Grad würden einen neuen Hitzerekord für Dresden bedeuten.  © dpa/Sebastian Kahnert

Das wäre ein neuer Hitzerekord für Dresden! Nie zuvor wurden hier Temperaturen jenseits der 40-Grad-Marke gemessen - zumindest nicht an offiziellen Wetterstationen.

Erst vor wenigen Wochen war in Dresden der sächsische Allzeit-Temperatur-Rekord für den Juni gebrochen worden. Am 19. Juni wurden in Dresden-Strehlen 39,2 Grad gemessen. Es war auch die bis dahin deutschlandweit höchste Temperatur des Jahres.

Doch rund einen Monat später könnte es sogar noch heißer werden: Laut Wetter.com wird Dresden am Montag, den 18. Juli, die 40-Grad-Marke knacken. Bei 15 Sonnenstunden soll sich die Temperatur sogar wie 45 Grad anfühlen, prognostiziert das Wetterportal.

Radfahrerin beim Überholen vom Zweirad gebügelt: Polizei sucht Verkehrsrowdy
Dresden Unfall Radfahrerin beim Überholen vom Zweirad gebügelt: Polizei sucht Verkehrsrowdy

Am Wochenende davor sollen die Temperaturen mit 27 Grad am Samstag und 33 Grad am Sonntag noch bei vergleichsweise erträglichen Höhen verweilen. Erst am Montag könnte der gesundheitsbedrohliche Wetter-Schock folgen.

Knackt Dresden sogar den Hitzerekord Deutschlands?

Noch nie wurden in Dresden an einer offiziellen Wetterstation 40 Grad gemessen.
Noch nie wurden in Dresden an einer offiziellen Wetterstation 40 Grad gemessen.  © dpa/Frank Rumpenhorst

Sollte es tatsächlich dazu kommen, würden die Temperaturen an dem besagten 18. Juli in Dresden zu den höchstens jemals gemessenen Temperaturen in ganz Deutschland gehören.

Auf Platz eins befinden sich derzeit zwei Messungen vom 25. Juli 2019. Vor knapp drei Jahren wurden sowohl in Duisburg-Baerl als auch in Tönisvorst (beides Nordrhein-Westfalen) 41,2 Grad gemessen, wie unter anderem dem Wetterportal Kachelmannwetter.com zu entnehmen ist.

Für eineinhalb Jahre hatte die am selben Tag in Lingen (Ems) gemessene Temperatur von 42,6 Grad als Hitzerekord gegolten. Doch Ende 2020 wurde die Messung annulliert, da sie nur aufgrund eines "Wärmestaus" zustande gekommen sei.

Dresden: Salzsäure in Leubnitz-Neuostra ausgelaufen: Feuerwehr gibt Entwarnung
Dresden Lokal Salzsäure in Leubnitz-Neuostra ausgelaufen: Feuerwehr gibt Entwarnung

Die Temperaturen in Dresden könnte nun also bald zum ersten Mal in ähnliche Sphären schießen. Für den Allzeit-Hitzerekord wird es in diesem Sommer aber (hoffentlich) noch nicht reichen.

Titelfoto: dpa/Sebastian Kahnert

Mehr zum Thema Dresden Wetter: