Dresdner Schwarzmarkt Café macht wieder auf, doch etwas wird anders sein

Dresden - Noch im Mai gab das beliebte Dresdner "Schwarzmarkt Café" auf Facebook bekannt, dass es auch nach der Corona-Krise nicht mehr öffnen wird (TAG24 berichtete).

Das Dresdner Schwarzmarkt Café noch am alten Standort in der Hauptstraße.
Das Dresdner Schwarzmarkt Café noch am alten Standort in der Hauptstraße.  © Steffen Füssel

Doch Café-Liebhaber und Stammgäste können aufatmen, denn das Kultcafé öffnet doch wieder seine Pforten! Allerdings gibt es eine kleine Veränderung: Das familiengeführte Kaffeehaus wird nun "Emil 1910-Café und Restaurant" heißen. Das berichtet die "Sächsische Zeitung".

In der Vergangenheit brodelte immer wieder die Gerüchteküche, wer in den Laden in der Markthalle an der Hauptstraße in der Äußeren Neustadt einziehen wird.

Den neuen Namen verdankt das ehemalige "Schwarzmarkt Café" der Bäckerei-Kette Emil Reimann. In der Markthalle gibt es bereits einen Laden der Bäckerei.

Bisher wurde das Kaffeehaus von der Bäckerei-Kette Eisold geführt. Doch dieser hatte Insolvenz angemeldet (TAG24 berichtete). 

Ab Sommer soll nun im ehemaligen Schwarzmarkt Café auf der Hauptstraße ein Café und Restaurant einziehen.

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0