Dresdner Traditionslokal öffnet wieder: Wirtsleute zeigen den neuen Trobischhof

Dresden - Es ist soweit: Am 1. April empfangen Andrea (52) und Uwe Engert (60) die ersten Gäste im Pieschener Landgasthaus "Trobischhof" (70 Plätze).

Andrea (52) und Uwe Engert (60) vor ihrer neuen gastronomischen Heimat, dem "Trobischhof" in Pieschen.
Andrea (52) und Uwe Engert (60) vor ihrer neuen gastronomischen Heimat, dem "Trobischhof" in Pieschen.  © Steffen Füssel

Mit rund 50.000 Euro wurde das traditionsreiche Dresdner Lokal nach rund dreijähriger Schließzeit wieder frischgemacht.

Die Räume wurden gestrichen, die Küche modernisiert, ein Weinkühlschrank angeschafft, die Bar neu gestaltet und das ganze Objekt einem Großputz unterzogen.

"Jetzt stehen noch einige Arbeiten an der Terrasse aus. Dann können auch hier 50 Gäste bewirtet werden", freut sich Engert.

Dresden: Bahnschuppen gekündigt! Der ICE der DDR sucht ein neues Zuhause
Dresden Bahnschuppen gekündigt! Der ICE der DDR sucht ein neues Zuhause

Aus seinem vorherigen Lokal, der "Lindenschänke", hat er seinen Chefkoch Ronald Ay (46) und dessen Spezialitäten wie das Braumeisterschnitzel (18,30 Euro) mitgenommen.

Das Ehepaar Engert übernimmt den Service, zapft das hauseigene "Trobischhof-Pils" (0,5 Liter für 4,90 Euro). "Die Karte wird Tagesangebote enthalten und saisonal wechseln. Am Karfreitag eröffnen wir die Spargelsaison, danach geht es weiter mit Matjes, Wild, Kürbis und Gans."

In der Küche zaubert Ronald Ay (46) Hauptgerichte von Ochsenbäckchen bis Schnitzel. Beilagen wie Süßkartoffelpüree oder Kartoffelwaffel überraschen.
In der Küche zaubert Ronald Ay (46) Hauptgerichte von Ochsenbäckchen bis Schnitzel. Beilagen wie Süßkartoffelpüree oder Kartoffelwaffel überraschen.  © Steffen Füssel

Der Trobischhof ist von Dienstag bis Freitag immer ab 17 Uhr und am Samstag und Sonntag jeweils schon ab 12 Uhr geöffnet.

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden: