Baustelle in der Dresdner City: DVB-Kunden müssen Umleitungen in Kauf nehmen

Dresden - Wegen Gleisbauarbeiten in der Dresdner City wird es unter anderem für die Straßenbahnlinien 11 und 12 der Dresdner Verkehrsbetriebe AG ab Montag für zwei Wochen Änderungen geben.

Unter anderem fahren die Linien 11 und 12 für zwei Wochen nicht wie geplant an der Wallstraße.
Unter anderem fahren die Linien 11 und 12 für zwei Wochen nicht wie geplant an der Wallstraße.  © Petra Hornig

So werden für die Zeit der Bauarbeiten an der Wallstraße und dem Dr.-Külz-Ring ab dem 14. September um 3.30 Uhr die 11 und die 12 umgeleitet.

Die Linie 11 verkehrt "zwischen Wiener Straße und Marienbrücke über Hauptbahnhof, Ammonstraße und Bahnhof Mitte", so ein Sprecher der DVB.

Die 12 fahre zudem zwischen Pirnaischer Platz und Postplatz über die Wilsdruffer Straße. 

DVB sehen Wegfall von Knast-Drohung kritisch
DVB - Dresdner Verkehrsbetriebe DVB sehen Wegfall von Knast-Drohung kritisch

Doch nicht nur diese beiden Straßenbahnlinien sind betroffen. Auch die 7, welche "nachts am Postplatzanschluss teilnimmt und über den Dr.-Külz-Ring fährt, verkehrt zwischen Postplatz und Pirnaischer Platz ebenfalls über Wilsdruffer Straße", heißt es weiter.

Erst ab dem 27. September um 3.30 Uhr wird dann wieder Normalbetrieb vorherrschen.

Auch Buslinien 62 und 75 betroffen, Kosten der Bauarbeiten bei etwa einer halben Million Euro

Auch die 12 fährt über die Wilsdruffer Straße und nicht über den Dr.-Külz-Ring sowie die Wallstraße.
Auch die 12 fährt über die Wilsdruffer Straße und nicht über den Dr.-Külz-Ring sowie die Wallstraße.  © Norbert Neumann

Neben den Bahnen sind auch zwei Buslinien betroffen. 

So fährt die 75 anstelle über die Wallstraße an der Marienstraße entlang und die 62 fährt während der Nachtanschlüsse ab Pillnitzer Straße über Wilsdruffer Straße zum Postplatz.

Der Grund der Gleisbauarbeiten ist unter anderem der notwendige Austausch von zwei Weichen, die nach 15 Jahren im Betrieb endlich in den wohlverdienten Ruhestand dürfen.

Erster Blick ins neue Kundenzentrum: So wollen DVB die Warteschlange bändigen
DVB - Dresdner Verkehrsbetriebe Erster Blick ins neue Kundenzentrum: So wollen DVB die Warteschlange bändigen

Gerade der Tausch der Weichen am Abzweig des Dr.-Külz-Ringes gestaltet sich als besonders schwierig und zeit- sowie kostenintensiv.

Mit einem finanziellen Gesamtvolumen von etwa 500.000 Euro lässt sich die DVB somit ihre Instandhaltung auch ordentlich etwas kosten.

Für Autofahrer ist zudem nur am Dr.-Külz-Ring mit Einschränkungen rechnen. So wird ab Georgplatz in Richtung des Dippoldiswalder Platz je nur eine der beiden Fahrbahnen befahrbar sein.

Ein Vollsperrung soll aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens tunlichst vermieden werden.

Titelfoto: Petra Hornig

Mehr zum Thema DVB - Dresdner Verkehrsbetriebe: