Kennt Ihr das geheimste Ticket der DVB?

Dresden - Die DVB haben wie so viele Unternehmen aktuell hart mit Corona zu kämpfen (TAG24 berichtete). Viel wurde auch diskutiert, ob man in Pandemie-Zeiten überhaupt mit Bus oder Straßenbahn fahren soll, wegen der Ansteckungsgefahr!

Martin Gawalek (44) ist bei den DVB Prokurist und Centerleiter für Verkehrsmanagement und Marketing.
Martin Gawalek (44) ist bei den DVB Prokurist und Centerleiter für Verkehrsmanagement und Marketing.  © Petra Hornig

Doch gerade im City-Verkehr Dresden sind die "Öffis" eine echte Alternative zum Auto, schon aus Umweltgründen. Und dabei fällt auf - es gibt ein geheimes Ticket, das vielen Nutzern gar nicht so bekannt ist!

Dabei ist sie so praktisch, die DVB-Karte für die Vierer-Kurzstrecke! Kostet nur 5,80 Euro im Vergleich zum normalen "Vierer" mit 9 Euro. Reicht beispielsweise aus, um locker vom Albertplatz in der Neustadt zum Pirnaischen Platz im Zentrum der Altstadt zu kommen (oder zur Walpurgisstraße direkt an der Einkaufsmeile Prager Straße).

Doch wer als modern Reisender in der DVB-App danach sucht, wird erstmal enttäuscht: Das Mehrfahrten-Ticket taucht dort nicht auf und kann demzufolge auch nicht gekauft werden.

Warum gibt es den Kurzstrecken-Vierer nicht in der App?

Bei den DVB hat der Kunde die Auswahl unter zahlreichen Tarifen. Manche Tickets findet man aber erst auf den zweiten Klick. (Archivbild)
Bei den DVB hat der Kunde die Auswahl unter zahlreichen Tarifen. Manche Tickets findet man aber erst auf den zweiten Klick. (Archivbild)  © Steffen Füssel

Anruf beim DVB-Service: "Nein, das geht leider nicht, das müssen Sie am Haltestellenstellen-Automaten kaufen. Und Achtung: Das finden Sie erst auf der zweiten Ticketseite!" In der Tat, nach ein paar Fingerübungen auf dem Display fällt das kleine Papier in den Ausgabeschacht.

Aber warum so umständlich?

Wir fragten Martin Gawalek (44), bei den DVB Prokurist und Centerleiter für Verkehrsmanagement und Marketing.

Dresden: 54-Jähriger beleidigt und verletzt Ehepaar in Straßenbahn: "Scheiß-Ausländer"
Dresden Crime 54-Jähriger beleidigt und verletzt Ehepaar in Straßenbahn: "Scheiß-Ausländer"

"Dass das Vierer-Ticket nicht in der App verkauft wird, hat ganz einfach pragmatische Gründe: Ein normales Ticket hat durch die Zeit einen klaren Beginn und Ende. Aber für das Stationen-Ticket ist GPS zu ungenau, als dass man den Ort des Einstiegs exakt bestimmen könnte. Da gäbe es bei Kontrollen unnötige Missverständnisse, die wir einfach vermeiden wollen."


Und das ist der Spitzenreiter bei den DVB-Tickets

Kanpp 3 Millionen Euro gaben die DVB 2020 für Hygiene und Desinfektion in ihren Fahrzeugen aus. Hier reinigt Lars Schulze (34) einen Haltewunschtaster.
Kanpp 3 Millionen Euro gaben die DVB 2020 für Hygiene und Desinfektion in ihren Fahrzeugen aus. Hier reinigt Lars Schulze (34) einen Haltewunschtaster.  © Steffen Füssel

Und weiter: "Das Ticket befindet sich im Automaten einfach deshalb auf der zweiten Display-Seite, weil auf der ersten unsere erfolgreichsten, heißt am meisten nachgefragten Fahrkarten dargestellt sind."

Laut DVB wird die Vierer-Kurzstrecke meist nur von Gelegenheitskunden wie Touristen genutzt und hat lediglich einen Marktanteil von 2,5% an allen verkauften Fahrscheinen - also doch ein sehr geheimes Ticket!

Spitzenreiter im letzten "normalen" Jahr (2019) war übrigens der klassische Einzelfahrausweis A1 (Zone Dresden, Normaltarif) - mehr als 3,2 Millionen wurden im Barverkauf erstanden. Auf dem zweiten Platz rangierte die Viererkarte (Preisstufe 1-4) mit rund 1,4 Millionen Tickets.

Man darf gespannt sein, wie sich dieses Jahr entwickelt. Die DVB blicken auf ein herausforderndes 2021. Martin Gawalek: "Wir hoffen, sehr schnell wieder in den Normalzustand zurückzukommen. Bis dahin bewegen wir uns im Spannungsfeld, bei möglichst viel Angebot unsere Fahrzeuge nicht zu voll zu machen und trotzdem wirtschaftlich zu bleiben."

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema DVB: