Nach Explosionen: Großbrand in Dresden endlich gelöscht

Dresden - Dicke Rauchwolken über der Albertstadt und Sirenengeheul am Donnerstagmorgen!

In der Dresdner Albertstadt ist am Donnerstagmorgen gegen 7 Uhr ein Feuer ausgebrochen.
In der Dresdner Albertstadt ist am Donnerstagmorgen gegen 7 Uhr ein Feuer ausgebrochen.  © Eric Ranninger

Wie ein Sprecher der Feuerwehr Dresden auf Anfrage von TAG24 bestätigte, brannte auf dem Industriegelände in der Albertstadt eine Abfüllanlage für Flüssiggas. Gegen 7 Uhr ging der Notruf ein.

"Es kommt immer wieder zu Explosionen und einer starken Rauchentwicklung", twitterte die Feuerwehr. Die gab um 9.56 Uhr in einem weiteren Tweet Entwarnung: "Der Brand ist unter Kontrolle, wir führen jetzt Restlöscharbeiten durch."

Mit Löschschaum konnten die Flammen gegen 9.40 Uhr unter Kontrolle gebracht werden. Bis in den Nachmittag fanden noch umfangreiche und aufwändige Restlöscharbeiten statt.

Dresden: Stau-Hölle Dresden: Darum rutscht die Landeshauptstadt in die nervigste Top-Ten der (Verkehrs)-Welt!
Dresden Lokal Stau-Hölle Dresden: Darum rutscht die Landeshauptstadt in die nervigste Top-Ten der (Verkehrs)-Welt!

Dazu musste an dem circa 30 mal 20 Meter großen Brandobjekt teilweise die Dachhaut geöffnet werden. Mit Wärmebildkameras wurde zusätzlich nach verborgenen Glutnestern gesucht. Durch den sehr starken und sich ständig drehenden Wind wurden kleine Brandherde immer wieder entfacht.

Die Warnung der Bevölkerung, vor allem in der Albertstadt und Klotzsche, wurde mittlerweile zurückgenommen. Es besteht keine Gefährdung mehr. Fenster und Türen können wieder geöffnet sowie Belüftungs- und Klimaanlagen eingeschaltet werden.

Stau im Berufsverkehr, Umleitungen bei den DVB

Mit einem Spezialschaum löschen die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Flammen.
Mit einem Spezialschaum löschen die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Flammen.  © Roland Halkasch

Ein TAG24-Reporter vor Ort berichtete von langen Staus, die sich zwischenzeitlich um den Unglücksort bildeten.

Die Polizei bestätigte dazu die Vollsperrung auf der Königsbrücker Straße (B97) zwischen Fabricestraße in der Neustadt und Moritzburger Weg in beiden Richtungen. Außerdem wurden Bereiche um Hermann-Mende-Straße, Am Lagerplatz sowie Am Kohlenplatz während der Löscharbeiten voll gesperrt.

Ortskundige Autofahrer wurden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren.

Dresden: Flammen schlugen aus dem Fenster: Wohnungsbrand in Dresden-Leubnitz
Dresden Feuerwehreinsatz Flammen schlugen aus dem Fenster: Wohnungsbrand in Dresden-Leubnitz

Zudem standen die Straßenbahnen in dem betroffenen Gebiet still beziehungsweise wurden umgeleitet.

Die Dresdner Verkehrsbetriebe wiesen darauf hin, dass noch einige Zeit am Vormittag mit Verspätungen zu rechnen sei.

Für mindestens 90 Minuten kreiste auch ein Hubschrauber über dem Einsatzgebiet.

Die Kameraden der Feuerwehr bei den Löscharbeiten an der Abfüllanlage für Flüssiggas.
Die Kameraden der Feuerwehr bei den Löscharbeiten an der Abfüllanlage für Flüssiggas.  © xcitepress
Eine dramatische Atmosphäre herrscht nach dem Ausbruch eines Feuers und nach mehreren Explosionen in der Abfüllanlage für Flüssiggas in der Albertstadt. Die Feuerwehr soll den Brand mittlerweile unter Kontrolle gebracht haben.
Eine dramatische Atmosphäre herrscht nach dem Ausbruch eines Feuers und nach mehreren Explosionen in der Abfüllanlage für Flüssiggas in der Albertstadt. Die Feuerwehr soll den Brand mittlerweile unter Kontrolle gebracht haben.  © Roland Halkasch
An der Anlage ist ein enormer Schaden entstanden.
An der Anlage ist ein enormer Schaden entstanden.  © xcitepress
Am Donnerstagmorgen sperrte die Polizei Dresden das betroffene Gebiet ab.
Am Donnerstagmorgen sperrte die Polizei Dresden das betroffene Gebiet ab.  © Eric Ranninger
Auch Straßenbahnen stehen rund um den Unglücksort still oder werden umgeleitet.
Auch Straßenbahnen stehen rund um den Unglücksort still oder werden umgeleitet.  © Eric Ranninger

Update, 17 Uhr: Brand gelöscht

Wie die Feuerwehr am späten Nachmittag mitteilte, wurde der Brand erfolgreich gelöscht. Weitere Nachkontrollen sollen jedoch noch am Abend stattfinden.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Feuerwehreinsatz: