Müll entzündet sich: Feuer auf Dresdner Wertstoffhof

Dresden - Auf dem Wertstoffhof Friedrichstadt an der Altonaer Straße kam es am Montagmittag zu einem Brand.

Feuerwehrleute löschen den brennenden Müll.
Feuerwehrleute löschen den brennenden Müll.  © Roland Halkasch

Wie die Dresdner Feuerwehr gegenüber TAG24 bestätigte, ereignete sich das Feuer etwa gegen 11.40 Uhr auf dem Wertstoffhof Friedrichstadt im gleichnamigen Stadtteil.

In einem Müllauto der Stadtreinigung hatte sich Müll entzündet.

Die Besatzung des Wagens reagierte geistesgegenwärtig und kippte den Unrat auf den Wertstoffhof.

Dresden: Industriebrache in Flammen: Ehemaliges Konzentrationslager Flossenbürg soll gesichert werden
Dresden Feuerwehreinsatz Industriebrache in Flammen: Ehemaliges Konzentrationslager Flossenbürg soll gesichert werden

Ein Löschzug war daraufhin im Einsatz. Kameraden der Berufsfeuerwehr (Wachen Löbtau und Übigau) löschten den brennenden Abfall mit Wasser und Schaum.

Das Müllauto selbst blieb unbeschädigt und konnte seine Entsorgungstour daher ohne Probleme fortsetzen.

Aus welchem Grund sich der Müll entzündete, ist noch unklar. Wahrscheinlich lag es an Batterien oder Akkus, die unsachgemäß im Hausmüll entsorgt wurden.

Durch den Brand auf dem Wertstoffhof Friedrichstadt entstand dichter Rauch.
Durch den Brand auf dem Wertstoffhof Friedrichstadt entstand dichter Rauch.  © Roland Halkasch

Batterien können im Falle einer Beschädigung bersten und sich somit entzünden. Sie sollten daher nicht im Hausmüll, sondern in Sammelboxen (Handel) oder bei kommunalen Sammelstellen entsorgt werden.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Feuerwehreinsatz: