Flugzeug dreht wirre Runden über Dresden: Das steckt dahinter

Dresden - Am Mittwochabend sorgte ein Airbus für Verwirrung über Dresden: Das Flugzeug drehte merkwürdige Kreise über der Stadt und zog damit einiges an Aufmerksamkeit auf sich.

Eine merkwürdige Flugstrecke über Dresden: Was hatte es damit nur auf sich?
Eine merkwürdige Flugstrecke über Dresden: Was hatte es damit nur auf sich?  © Screenshot von Flightradar24.com

Auf der Webseite "Flightradar24.com" konnte man die ungewöhnliche Flugroute der Maschine am Mittwochabend genau beobachten. Vom Flughafen aus ging es in wirren Kurven und teilweise sogar kompletten Kreisen scheinbar wahllos durch die Lüfte.

Der Airbus A319-111 flog dabei nach Süden bis über Heidenau im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und in nördlicher Richtung bis über Königsbrück im Landkreis Bautzen. Ein Sinn oder vielmehr ein Ziel des Flugzeugs war dabei auf den ersten Blick nicht zu erkennen.

Für weitere Verwirrung sorgte auch, dass die Maschine der Sundair-Fluglinie laut ihrem Plan um 18.45 Uhr in Dresden starten und nur knapp eine halbe Stunde später, um 19.21 Uhr, ebenfalls wieder in Dresden landen sollte (tatsächlich dauerte der Flug dann von 18.56 Uhr bis circa 19.28 Uhr).

Dresden: Atemlos durch die Nacht - mit den DVB: Dresdens bekanntester Drei-Tage-Bart auf Bus und Bahn
Dresden Atemlos durch die Nacht - mit den DVB: Dresdens bekanntester Drei-Tage-Bart auf Bus und Bahn

Zwischenzeitlich wurde der kuriose Rundflug sogar zum weltweit meist beobachteten Flug auf "Flightradar24" - mehr als 2800 Menschen verfolgten zeitgleich die mysteriöse Route.

In der Facebook-Gruppe "Flughafen Dresden - News und Spotting" wunderten sich die User deshalb schnell: Was ist da nur los? Doch es gab eine ganz einfache Lösung für dieses Rätsel.

Das steckt hinter der außergewöhnlichen Flugbahn über Dresden

Wie ebenfalls auf Facebook herauszufinden war, steckt hinter dem ungewöhnlichen Ausflug des Airbus schlicht und ergreifend ein Rundflug über Dresden!

Angeboten wurde das Ganze von den beiden Luftfahrtunternehmen "Niki Aviation & Holidays" und "Sundair". Dabei erleben Teilnehmer zum Preis von 111 bis 200 Euro einen knapp 40-minütigen Flug über die Stadt - und zwar an Bord einer Airbus-Maschine. Zudem soll es auch noch ausführliche Infos aus dem Cockpit über alle Abläufe während des Fluges geben.

Hinter der merkwürdigen Flugroute verbarg sich also einfach nur ein Spezial-Angebot für Flugzeug-Interessierte und all jene, die Dresden mal von oben sehen wollen.

Titelfoto: Screenshot von Flightradar24.com

Mehr zum Thema Dresden: