Gemeinsam mit Dynamo-Fans: Familie spendet über 6000 Euro als Dankeschön!

Dresden - Es gibt Geschichten im Leben, die gleich doppelt schön sind. Christina Creutz und ihre Familie initiieren eine Spendenkampagne als Dankeschön, dass ihr Sohn Leon den Krebs besiegen konnte!

Erik Creutz (v.l.n.r.), Christina Creutz und Florian Gränert (Sporttherapeut von der SyltKlinik) bei der Spendenübergabe Anfang Juni auf Sylt. Hier hatte Leon seine Reha absolviert. Die Familie dankte es mit Sach- und Geldspenden.
Erik Creutz (v.l.n.r.), Christina Creutz und Florian Gränert (Sporttherapeut von der SyltKlinik) bei der Spendenübergabe Anfang Juni auf Sylt. Hier hatte Leon seine Reha absolviert. Die Familie dankte es mit Sach- und Geldspenden.  © privat

"Insgesamt sind 6400 Euro zusammengekommen, die an die SyltKlinik, Hochschulmedizin Dresden und den Sonnenstrahl e. V. gegangen sind", erzählte Spendeninitiatorin Christina Creutz TAG24.

Dennoch hätten sich die Eltern sicherlich einen anderen Anlass für diese Spendenaktion gewünscht. Im Jahr 2020, als die Corona-Welle Deutschland das erste Mal lahm legte, erreichte die Familie die Schockdiagnose. Ihr Sohn Leon hat Krebs.

Das Team der Uniklinik-Dresden setzte umgehend alle Hebel in Bewegung, um Leon bestmöglich helfen und vor allem heilen zu können. Mit Erfolg.

Dresden: Zehnjährigen angesprochen: Was hatten die Männer im Hundefänger vor?
Dresden Zehnjährigen angesprochen: Was hatten die Männer im Hundefänger vor?

"Leon hat gekämpft und gesiegt. Wir hoffen, dass er (Anm.d.Red.: der Krebs) nie wieder zurückkommt", verrät sie uns in einem Interview.

Die Familie wollte nun etwas zurückgeben und initiierte eine Spendenaktion. Schnell wurden Mitstreiter im Freundes- und Bekanntenkreis gefunden. Leons Papa, Erik Creutz, arbeitet als Fanbetreuer bei der SG Dynamo Dresden und nutzte seine Kontakte in der Fanszene.

"Alle kennen sich seit vielen Jahren über die aktive Fanszene von Dynamo Dresden und initiieren und beteiligen sich gern an solchen Unterstützungsaktionen für einen guten Zweck. So fanden sich schnell Erik von Yellow Madness, Ronny und Falk von Eastside Dresden sowie Mirco von Dynamotrikots zusammen, sammelten und spendeten Artikel und planten die Aktionen", erzählt die Familie von den Anfängen der Aktion.

Trikots von Ex-Dynamo Kevin Broll und seltene Schals und Wimpel wurden versteigert

Auch Ex-Dynamo-Torwart Kevin Broll (26) beteiligte sich an der Spendenaktion und steuerte ein Trikot zur Versteigerung bei.
Auch Ex-Dynamo-Torwart Kevin Broll (26) beteiligte sich an der Spendenaktion und steuerte ein Trikot zur Versteigerung bei.  © Lutz Hentschel

Unter dem Slogan #kindernhoffnungschenken wurden einige Raritäten, darunter ein original getragenes Trikot von Kevin Broll (26) versteigert.

"Insbesondere getragene und seltene Trikots sowie Streetart Leinwände stießen auf sehr hohes Interesse und erzielten hohe Versteigerungserlöse", erzählt Mama Christina.

Zusätzlich zur Versteigerung wurde ein Spendenpool eingerichtet. Durch die gestiegene Aufmerksamkeit und das Interesse sich zu beteiligen, erhöhte sich "der Geldbetrag auf dem Moneypool". Dadurch konnten weitere Aktionen ermöglicht werden.

Dresden: Überraschungs-Konzert! Kraftklub rocken in der Neustadt
Dresden Überraschungs-Konzert! Kraftklub rocken in der Neustadt

Am Ende kam eine stattliche Summe von über 6000 Euro zusammen. Davon wurde unter anderem auch ein Schul-Roboter für die Uniklinik gekauft. Dieser ermöglicht es Kindern, im Krankenhaus aktiv am Unterricht teilzunehmen.

Der Avatar nimmt anstelle des Kindes in der Schule Platz und kann durch die integrierte Kamera das Unterrichtsgeschehen auf ein Tablet im Krankenhaus übertragen. Über den Roboter kann sich gemeldet, Gefühle ausgedrückt und mit dem Lehrer kommuniziert werden.

Nutzen musste Leon den Roboter allerdings nicht. Während seiner Behandlung war die Schule ohnehin aufgrund von Corona im Homeoffice. Als die Schule wieder mit Präsenz losging, hatte Leon seinen Tumor besiegt.

Bei der Familie überwiegt nun die Dankbarkeit und Freude, dass ihr Sohn den Krebs besiegen konnte und sie mit der Spendenaktion einen Teil zurückgeben konnten.

"Wir würden gern noch festhalten, dass es trotz hohem persönlichen und zeitlichen Aufwand unheimlichen Spaß macht, eine solche Aktion durchzuführen. Die wahnsinnig hohe Unterstützung aus der und um die Fanszene von Dynamo Dresden ist immer wieder was ganz Besonderes und entwickelt im Lauf einer solchen Aktion eine unheimliche (und passende!) Dynamik! Unser Dank gilt an dieser Stelle nochmals allen Spendern und Unterstützern, ohne die so etwas natürlich nicht möglich ist!", resümiert Christina Creutz die Aktion.

TAG24 gegenüber erklärt sie außerdem, dass es wohl nicht die letzte Aktion gewesen sein wird!

"Aktuell beteiligen sich Teile der Initiatoren an Aktionen für die Unterstützung der Feuerwehrleute im Elbsandsteingebirge und es werden bereits die nächsten Aktionen geplant. Es ist sicher, dass es nach dem großen Erfolg von #kindernhoffnungschenken weitere Aktionen geben wird. Seid also gespannt und wir freuen uns auf eure weitere Unterstützung!", verrät sie und hofft, dass sich auch dann wieder viele Unterstützer finden werden.

Es ist ihnen zu wünschen, denn vor Leon, seiner Familie und allen Mitstreitern kann man nur den Hut ziehen!

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Dresden: