Kraftwerk Mitte Dresden: Hier gibt's Kunst aus dem Automaten

Dresden - Art to go! Am Kraftwerk Mitte gibt's jetzt einen Kunst-Automaten. Der umgebaute Zigaretten-Spender spuckt echte Kunstwerke von ganz verschiedenen Künstlern aus. Preis für jedes der Kunst-Stücke: 4 Euro. Hinter der Idee steckt ein gebürtiger Dresdner.

Susanne Zellmer (27) von der Drewag ist für das Quartier am Kraftwerk Mitte verantwortlich und testet den Kunstautomaten schon mal.
Susanne Zellmer (27) von der Drewag ist für das Quartier am Kraftwerk Mitte verantwortlich und testet den Kunstautomaten schon mal.  © Ove Landgraf

"Als wir die Anfrage bekommen haben, ob so ein Automat auf dem Gelände aufgestellt werden könnte, waren wir sofort begeistert", sagt Susanne Zellmer (27) von der DREWAG, die für das Kraftwerk Mitte verantwortlich ist. "Es ist ein günstiger Zugang zur Kunst, eine tolle Werbung für die Künstler. Wir wünschen uns mehr davon in Dresden."

Die Idee zum Kunstautomaten hatte der gebürtige Dresdner Lars Kaiser (47). Er lebt zwar mittlerweile in Potsdam, ist Dresden aber immer noch verbunden. "Umso mehr freut es mich, dass wir jetzt auch am Kraftwerk sein dürfen."

Mehr als 200 Stück dieser Automaten hat er bereits in Deutschland und zum Beispiel Spanien aufgestellt.

Dresden: Dresdnerin wird "dm"-Gesicht: Wie Joelle zur Drogerie-Influencerin wurde
Dresden Kultur & Leute Dresdnerin wird "dm"-Gesicht: Wie Joelle zur Drogerie-Influencerin wurde

"Es gibt immer eine Sparte für regionale Künstler, eine für internationale. Alle, die mitmachen, werden auf verschiedene Automaten verteilt und bekommen so eine große Bühne. Einige haben darüber schon andere Verkäufe generieren können."

Christian Heinze (77), ebenfalls gebürtiger Dresdner, hat das Äußere des Automaten gestaltet und ist auch selbst mit kleinen Kunstwerken vertreten. "Zum Beispiel gibt's kleine Gemälde oder die Frauenkirche oder den Goldenen Reiter aus Keramik, zum Mitnehmen", sagt er. "Das Konzept ist einfach und gibt uns allen die Möglichkeit, bekannter zu werden."

Einer, der seine Kunst über den Automaten anbietet: Der gebürtige Dresdner Christian Heinze (77) hat die Frauenkirche und den Goldenen Reiter zum Mitnehmen gestaltet.
Einer, der seine Kunst über den Automaten anbietet: Der gebürtige Dresdner Christian Heinze (77) hat die Frauenkirche und den Goldenen Reiter zum Mitnehmen gestaltet.  © Lars Kaiser
Für vier Euro gibt's Kunst to go.
Für vier Euro gibt's Kunst to go.  © Ove Landgraf

Titelfoto: Ove Landgraf

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute: