Seit unglaublichen 60 Jahren am Tresen: Oma Freia (84) ist Sachsens älteste Wirtin!

Dresden - Kaum zu glauben, aber wahr: Seit 60 Jahren bewirtschaftet Freia Kutz (84) das "Briesnitzer Stübchen" auf der Alten Meißner Landstraße in Dresden. Mit knapp 85 Lenzen steht die nimmermüde Seniorin täglich ab 18 Uhr hinterm Tresen und am Herd. Zapft Bier und brutzelt Bratkartoffeln. Sie schmeißt den Laden ganz allein - als wahrscheinlich älteste Wirtin Sachsens.

Unglaublich: Seit sechs Jahrzehnten steht die beliebte Wirtin in ihrer Kneipe am Tresen oder in der Küche.
Unglaublich: Seit sechs Jahrzehnten steht die beliebte Wirtin in ihrer Kneipe am Tresen oder in der Küche.  © Eric Münch

Die kleine, schmächtige Frau kann kaum durch die vielen Blumen gucken, die sich noch von der Jubiläumsfeier auf dem Kneipen-Tresen drängeln. Mehr als 80 Gäste kamen zum Gratulieren, die letzten gingen nach dem Frühstück am nächsten Tag. Dass sie erst nach Mitternacht ins Bett kommt - für Freia Kutz ist das seit sechs Jahrzehnten ganz normal.

"Am 2. Februar 1963 haben wir den Laden übernommen - mein Mann Joachim und ich. Da war ich gerade mal 25 Jahre alt", schmunzelt Freia.

"Dabei habe ich einen ordentlichen Beruf gelernt. Ich bin Augenoptikerin. Aber ich bin nach dem Krieg bei meiner Tante aufgewachsen, in der Gastwirtschaft der Leutewitzer Windmühle. Da hat sich das dann so privat ergeben", macht Freia kein großes Federlesen um den Berufswechsel.

Dresden: Dieses Büchlein ist Millionen wert: Institutionen kaufen Rarität von Caspar David Friedrich
Dresden Kultur & Leute Dieses Büchlein ist Millionen wert: Institutionen kaufen Rarität von Caspar David Friedrich

Ihre Ehe ging in die Brüche - ihrem Lokal blieb sie treu, auch in den DDR-Jahren als HO-Betrieb.

Nicht nur zum 60. Geburtstag war das "Briesnitzer Stübchen" rappelvoll.
Nicht nur zum 60. Geburtstag war das "Briesnitzer Stübchen" rappelvoll.  © Eric Münch

"Briesnitzer Stübchen": Freia Kutz trinkt und spielt mit ihren Stammgästen!

Bei Wirtin Freia Kutz (84) treffen sich seit über 30 Jahren auch die Skatbrüder Ronald (57, v.l.), Plabli (61) und Frank (61).
Bei Wirtin Freia Kutz (84) treffen sich seit über 30 Jahren auch die Skatbrüder Ronald (57, v.l.), Plabli (61) und Frank (61).  © Eric Münch

Viele Fotos und Bierkrüge erinnern an diese Zeit - wie der Rauch an den Wänden. Bei Freia darf geraucht werden.

"Ich rauche ja selbst - zu viel. Aber nur hier, nicht in der Wohnung", deutet Freia mit einem Blick nach oben an, dass sie über der Kneipe zu Hause ist. Sie trinkt mit Stammgästen gern einen Pfeffi und spielt mit ihnen auch "Mensch ärgere Dich nicht" - in einer extraschweren Version.

"Bei mir wird auch rückwärts gerückt und geschlagen. Wer nicht aufpasst, fliegt selbst raus", lacht die Wirtin.

Dresden: Bastelspaß im "Kaiserreich": Hier entstehen verrückte Kreationen!
Dresden Kultur & Leute Bastelspaß im "Kaiserreich": Hier entstehen verrückte Kreationen!

"Dabei ist sie die ungeschlagene Königin", nickt Stammgast Marcel Mariano (52). Das Spielbrett lehnt in Freias Ecksitzbank.

Das "Briesnitzer Stübchen": Die Speisekarte reicht vom Würzfleisch (3,60 Euro) bis zum Zwiebelsteak mit Bratkartoffeln (9,80 Euro).
Das "Briesnitzer Stübchen": Die Speisekarte reicht vom Würzfleisch (3,60 Euro) bis zum Zwiebelsteak mit Bratkartoffeln (9,80 Euro).  © Eric Münch

Dort, wo sie in freien Minuten Kreuzworträtsel löst oder sich an ihrer Ü-Eier-Figurensammlung erfreut.

Titelfoto: Bildmontage: Eric Münch

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute: