Zwei Monate nach seinem Schlaganfall: Wolle beim Possendorfer Teichfliegen

Dresden - Wolle liegt schon wieder im Bett - aber diesmal zum Glück nicht im Krankenhaus!

Gleich geht Wolle Förster (69) samt kuscheligem Bett im Possendorfer Schulteich baden.
Gleich geht Wolle Förster (69) samt kuscheligem Bett im Possendorfer Schulteich baden.  © Daniel Förster

Zwei Monate nach seinem Schlaganfall stürzte sich Multi-Unternehmer Wolle Förster (69) beim 21. Possendorfer Teichfliegen in einem Bett in den alten Schulteich. Da bekommt der Begriff Wasserbett doch gleich eine andere Bedeutung.

Förster, der das Spektakel seit vielen Jahren moderiert, sorgte für eine echte Überraschung. In der Pause zwischen Kinder-Teichfliegen und dem für "Profis" schlüpfte er aus seinem Show-Anzug in einen Schlafanzug samt Zipfelmütze und ließ sich auf einem Luftmatratzen-Bett über die Rampe in den Teich schieben. Sehr zur Gaudi von über 1000 Zuschauern.

"Ich trage ja seit Jahrzehnten keine kurzen Hosen. Weil beim Umziehen alle meine weißen Beine sehen konnten, habe ich spaßeshalber vorher ein Handyverbot ausgesprochen", lacht Förster.

Dresden: Dresdnerin wird "dm"-Gesicht: Wie Joelle zur Drogerie-Influencerin wurde
Dresden Kultur & Leute Dresdnerin wird "dm"-Gesicht: Wie Joelle zur Drogerie-Influencerin wurde

Wie zu erwarten war, hat sich niemand dran gehalten.

Augen zu und wieder aufgetaucht: Wolle Förster nach seinem Wasserbett-Auftritt.
Augen zu und wieder aufgetaucht: Wolle Förster nach seinem Wasserbett-Auftritt.  © Daniel Förster

Immerhin: "Ich bin zwar außerhalb der Wertung gestartet, habe aber trotzdem neun Punkte bekommen." Gewonnen hat das Team "Olsenbande".

Titelfoto: Bildmontage: Daniel Förster

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute: