Wann Dresdens bekanntestes Gammel-Hochhaus endlich fertig wird

Dresden - Wer hätte gedacht, dass dieser Tag einmal kommen würde: Das Hochhaus am Pirnaischen Platz ist fast fertig saniert! Nach Jahrzehnten ohne jegliches Vorankommen sollen ab Ende kommender Woche die Gerüste endgültig fallen. Einen Teil der neuen Fassade kann man schon jetzt erspähen.

166 nigelnagelneue Wohnungen sind in dem ehemaligen Gammel-Hochhaus entstanden.
166 nigelnagelneue Wohnungen sind in dem ehemaligen Gammel-Hochhaus entstanden.  © Norbert Neumann

In den 60er Jahren erbaut, ist die Geschichte des 14-Geschossers seither stadtbekannt, allein wegen der zwei berühmten Schriftzüge, die das Hochhaus bereits zierten - "Der Sozialismus siegt" und "Naddl und Ronny".

Seit seiner Eröffnung im Oktober 1966 wechselte der einstige Plattenriese häufiger den Besitzer, geriet zur Jahrtausendwende in massiven Verfall und landete 2020 schließlich in den Händen der Quarterback Immobilien AG mit Sitz in Leipzig. Die letzten verbliebenen Mieter waren bereits zwei Jahre zuvor ausgezogen.

Nun sind in dem ehemaligen Gammel-Hochhaus 166 brandneue Mietwohnungen entstanden, die meisten davon Ein- und Zweiraum. An den Giebelseiten wurden 24-Dreiraum-Wohnungen mit rund 80 Quadratmetern und zwei Balkonen gebaut.

Dresden: Futuristischer Neubau eingeweiht: Hier werden Spezialisten Weltraum-Produkte testen
Dresden Lokal Futuristischer Neubau eingeweiht: Hier werden Spezialisten Weltraum-Produkte testen

Den wohl besten Blick - auf die Frauenkirche auf der einen und die Elbhänge samt Fernsehturm auf der anderen Seite - bieten fünf Penthouse-Wohnungen im Staffelgeschoss. Die Apartments sind zwischen 49 und 200 Quadratmeter groß und haben alle einen Teil der Dachterrasse.

Die ersten Hüllen fallen: Ende des Jahres soll das Hochhaus fertig sein.
Die ersten Hüllen fallen: Ende des Jahres soll das Hochhaus fertig sein.  © Norbert Neumann

Gammel-Hochhaus endlich saniert: Vermietung startet Anfang 2025

"Derzeit rüsten wir ab", erklärt Quarterback-Niederlassungsleiter Steffen Funk (56) gegenüber TAG24 und ergänzt: "Einen Teil der Fassade kann man schon sehen." Gleichzeitig laufen die Dachdecker-Arbeiten auf dem Staffelgeschoss sowie der Ausbau in allen Innenräumen "auf Hochtouren".

"Wenn alles gut geht", so Funk, sollen die Sanierungsarbeiten im Dezember beendet sein. Vermietet werden die Wohnungen dann durch die Vonovia, die das Hochhaus erworben hat. Die ersten Mieter sollen "Anfang nächsten Jahres" einziehen, sagt Funk.

Quarterback-Bauleiter Harald Hachel (49) und Quarterback-Niederlassungsleiter Steffen Funk (56) bei einem Baustellenrundgang im November 2023. Lange sollen die Arbeiten nicht mehr dauern.
Quarterback-Bauleiter Harald Hachel (49) und Quarterback-Niederlassungsleiter Steffen Funk (56) bei einem Baustellenrundgang im November 2023. Lange sollen die Arbeiten nicht mehr dauern.  © Holm Helis
So soll das fertiggestellte Hochhaus aussehen, wenn es vollständig enthüllt ist. In den Anbau soll 2025 wieder ein Discounter ziehen, darüber entstehen Büroräume.
So soll das fertiggestellte Hochhaus aussehen, wenn es vollständig enthüllt ist. In den Anbau soll 2025 wieder ein Discounter ziehen, darüber entstehen Büroräume.  © Visualisierung: archlab.de/Kaluschke

In den Flachbau soll wieder ein Discounter einziehen. Die Räume darüber werden gewerblich vermietet.

Titelfoto: Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden Lokal: