Mamma Mia! Sizilianer Francesco eröffnet Restaurant mit Zwingerblick

Dresden - Pasta mit Blick auf den Zwinger gefällig? Bitteschön - der Tisch ist gedeckt! Am Sonntag eröffnet Francesco Toro (56) sein italienisches Restaurant "Bollicini" im Ex-Clubrestaurant von Gerd Kastenmeier.

Die "Speisekarte" schreibt der gebürtige Sizilianer direkt ans Brett.
Die "Speisekarte" schreibt der gebürtige Sizilianer direkt ans Brett.  © Norbert Neumann

Was bis dato Clubmitgliedern vorbehalten blieb, können nun alle Dresdner genießen - das Essen und den Traumausblick von der sechsten Etage des Apartmentkomplexes am Zwinger (Eingang Herta-Lindner-Straße 2).

Dreieinhalb Jahre verwöhnte Francesco die Gäste im "Rosengarten" - nun ist er (mal abgesehen von seiner Frau Steffi) sein eigener Chef. Und Gastgeber aus Leidenschaft, ein Italiener mit Glamour und Stil.

Der Name des Restaurants (50 Innen-, 100 Außenplätze, Mo-So ab 11.30 Uhr) ist Programm: "Bollicini sind die prickelnden Bläschen im Champagner, Sekt oder Prosecco", erklärt Francesco.

Dresden: 67-Jährige geht auf Dresdner Friedhof, dann muss sie die Feuerwehr rufen
Dresden Lokal 67-Jährige geht auf Dresdner Friedhof, dann muss sie die Feuerwehr rufen

So soll auch seine wöchentlich wechselnde Karte sein. Francesco schreibt auf eine Tafel, was es gibt: zum Beispiel flambierten Piemonter Ziegenkäse auf Wildkräutersalat mit Aceto-Kaviar für 16,50 Euro. Oder Risotto Milanese Zafferano mit gebratenem Oktopus für 17 Euro.

"Klassiker wie Steaks stehen nicht extra auf dem Brett, sie werden dem Gast am Tisch offeriert." Wer dreimal bei ihm speist, bekommt ein eigenes Steakmesser mit Namenszug.

Ins oberste Stockwerk plus Dachterrasse hat sich das "Bollicini" einquartiert.
Ins oberste Stockwerk plus Dachterrasse hat sich das "Bollicini" einquartiert.  © Norbert Neumann

Gebürtiger Italiener war Europameister im Austernschälen

Gastgeber Francesco Toro (56) überzeugt mit Charme, Zwinger-Blick und Küche.
Gastgeber Francesco Toro (56) überzeugt mit Charme, Zwinger-Blick und Küche.  © Norbert Neumann

Am Tisch knackt Francesco auch die Austern, die es jeden Freitag ab 17 Uhr geben wird - schließlich war er mal Europameister im Austernöffnen. "Ich habe 15 Stück in der Minute geknackt", lacht Francesco.

Wochentags bietet der gebürtige Sizilianer als Business-Lunch ein 3-Gänge-Menü mit Wasser für 26,50 Euro an.

"Wer mag, kann nach dem Opernbesuch noch auf einen Imbiss oder ein Glas Wein vorbeischauen. Ich selbst gehe mit meiner Frau so gern in die Oper."

Weit hat er es dabei nicht, Francesco wohnt in der Orangerie am Zwinger ...

Titelfoto: Bildmontage: Norbert Neumann (2)

Mehr zum Thema Dresden Lokal: