Mobile Virtual-Reality-Erlebniswelt: Schulbus ist eine Zockerhöhle

Dresden - "7th Space" ist jetzt mobil. Die Virtual-Reality-Erlebniswelt - im Sommer 2020 im ElbePark eröffnet - lässt ab sofort allerorts Spielerherzen höher schlagen. Ein umgebauter Schulbus macht's möglich.

"7th Space"-Chef Dirk Jordan (64) ließ den alten Schulbus erst "entkernen" - und dann aufmöbeln.
"7th Space"-Chef Dirk Jordan (64) ließ den alten Schulbus erst "entkernen" - und dann aufmöbeln.  © Norbert Neumann

"Wir haben aus den USA einen originalen Schulbus importiert, der 18 Jahre in Illinois im Einsatz war", erklärt "7th Space"-Geschäftsführer Dirk Jordan (64).

Doch jetzt sitzen keine Schüler mehr drin, sondern wird das Equipment fürs Spielvergnügen transportiert. "Der Bus kann ab sofort gemietet werden - ab 500 Euro für vier Stunden. Für Firmenfeiern, Geburtstage oder Messen."

Als Grundausstattung sind an Bord: ein Zelt, Sitzmöglichkeiten, bei Bedarf Heizpilze, über 50 Spiele und zehn VR-Brillen. Betreut wird das Spiele-Angebot vor Ort von mindestens zwei Mitarbeitern.

Dresden: Spannung am Wahlsonntag: 3,3 Millionen Sachsen können heute ihre Stimme abgeben
Dresden Spannung am Wahlsonntag: 3,3 Millionen Sachsen können heute ihre Stimme abgeben

Doch es geht nicht nur um Spaß.

"Wir bieten viele Bildungsspiele für Schüler ab der 5. Klasse an", so Bus-Projektleiterin Jacky Rohrschneider (40). Schüler können durchs Herz oder den ganzen Menschen reisen, durch die Jupiterringe fliegen oder den Mond betreten.

"Bucht uns eine Schule, bringen wir einen Klassensatz Brillen mit." Der Bus könnte auch auf Berufs- und Ausbildungsmessen parken: "Wir machen über hundert Berufe erlebbar, an die man sonst schwer herankommt. Wer unsere Brillen aufsetzt, kann mit einem Feuerwehrmann auf eine Drehleiter klettern oder mit einem Metallurgen am Hochofen stehen", erklärt Jordan.

Dirk Jordan (64) analog am Steuer: Die Bustür kann er noch per Hand und Mechanik öffnen.
Dirk Jordan (64) analog am Steuer: Die Bustür kann er noch per Hand und Mechanik öffnen.  © Norbert Neumann
Jacky Rohrschneider (40) zeigt die neue "Quest 2"-Virtual-Reality-Superbrille.
Jacky Rohrschneider (40) zeigt die neue "Quest 2"-Virtual-Reality-Superbrille.  © Norbert Neumann

Neugierig geworden? Dann die Virtual-Reality-Welt "7th Space" im ElbePark ausprobieren. Oder beim Sporttag am 8. September im Ostragehege vorbeischauen - dort ist der Bus im Einsatz.

Titelfoto: Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden Lokal: