Militärhubschrauber der US-Armee landen auf dem Dresdner Flughafen

Dresden - Gleich mehrere Militärhubschrauber landeten am Samstag auf dem Dresdner Flughafen. Was hat es damit auf sich?

Maschinen der US-Army auf dem Gelände des Dresden Airport.
Maschinen der US-Army auf dem Gelände des Dresden Airport.  © Roland Halkasch

Sind die Auswirkungen der Ukraine-Krise bereits in der sächsischen Landeshauptstadt zu spüren?

Gleich mehrere Transporthubschrauber vom Typ Sikorsky UH-60M "Black Hawk" landeten am Samstagnachmittag auf dem Gelände des Dresdner Flughafens.

Die in Wiesbaden gestarteten Maschinen gehören zur US-Armee. Sie legten einen Tankstopp samt Pause für die Piloten ein.

Dresden: Sexueller Übergriff auf Mädchen (14) in Dresden: Polizei sucht Täter und bittet um Mithilfe
Dresden Sexueller Übergriff auf Mädchen (14) in Dresden: Polizei sucht Täter und bittet um Mithilfe

Danach flogen sie in östlicher Richtung weiter nach Polen.

Beim Anblick des Sikorsky UH-60M fühlt man sich schnell an den Actionfilm "Black Hawk Down" aus dem Jahr 2001 erinnert.

Dabei sind die mittelschweren Maschinen nicht wirklich neu, denn sie werden bereits seit 1978 produziert.

Nach den Erfahrungen im Vietnamkrieg (1955 bis 1975) suchte man nach Hubschraubern, die größere Distanzen zurücklegen und gleichzeitig ein größeres Gewicht aufnehmen konnten.

Der UH-60M erfüllt diese Anforderungen und weist zudem bessere Verteidigungsmöglichkeiten an Bord auf.

Hier landet ein Sikorsky UH-60M "Black Hawk" auf dem Flughafen Dresden

Die Hubschrauber vom Typ Sikorsky UH-60M "Black Hawk" wurden in Dresden betankt.
Die Hubschrauber vom Typ Sikorsky UH-60M "Black Hawk" wurden in Dresden betankt.  © Roland Halkasch

In Europa wächst die Sorge vor einem russischen Einmarsch in die Ukraine, auch aufgrund Warnungen aus den USA. Zuletzt rief das Auswärtige Amt in Berlin deutsche Bürger dazu auf, die Ukraine zu verlassen.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden: