Tom Wlaschiha: Nur durch sein Schulrussisch bekam er die Rolle bei "Stranger Things"

Dresden - Er ist unser Mann in Hollywood! Durch seine Rolle in der Fantasy-Fernsehserie "Game of Thrones" ("GoT") wurde Schauspieler Tom Wlaschiha (48) aus Dohna bei Dresden weltberühmt.

Schauspieler Tom Wlaschiha (48) ist in der erfolgreichen Netflix-Mysteryserie "Stranger Things" zu sehen.
Schauspieler Tom Wlaschiha (48) ist in der erfolgreichen Netflix-Mysteryserie "Stranger Things" zu sehen.  © dpa/Monika Skolimowskabu

Nun ist der Sachse auch in der erfolgreichen Netflix-Mysteryserie "Stranger Things" (Staffel 3 sahen 64 Millionen Zuschauer weltweit) zu sehen. Das hat er auch seinem Schulunterricht in der DDR zu verdanken, verriet der Star jetzt.

Den internationalen Durchbruch schaffte Wlaschiha mit seiner "GoT"-Rolle des Jaqen H’ghar, einem Killer der geheimnisvollen Bruderschaft der gesichtslosen Männer. Mit seinem Auftritt in der vierten Staffel von "Stranger Things" landete er den nächsten Coup, denn die US-Produktion zählt zu den weltweit beliebtesten Serien.

Er spielt darin den russischen Gefängniswärter "Dimitri" in einem sibirischen Gefangenenlager.

Dresden: Dürfen Hunde eigentlich in Brunnen planschen? So ist die Lage in Dresden
Dresden Dürfen Hunde eigentlich in Brunnen planschen? So ist die Lage in Dresden

Wie er den begehrten Job ergattern konnte, erzählte der Sachse jetzt im "Netflixwoche-Podcast" mit Hadnet Tesfai (43) und Matthias Kalle (47).

Der Sachse spielt die Rolle des russischen Gefängniswärters "Dimitri" (r.), trifft dabei auch auf Schauspieler David Harbour (47) in dessen Rolle Jim Hopper.
Der Sachse spielt die Rolle des russischen Gefängniswärters "Dimitri" (r.), trifft dabei auch auf Schauspieler David Harbour (47) in dessen Rolle Jim Hopper.  © dpa/Courtesy Of Netflix

Tom Wlaschiha plaudert im Podcast aus dem Nähkästchen

Sprachen in ihrem "Netflixwoche-Podcast" mit Wlaschiha: Hadnet Tesfai (43) und Matthias Kalle (47).
Sprachen in ihrem "Netflixwoche-Podcast" mit Wlaschiha: Hadnet Tesfai (43) und Matthias Kalle (47).  © instagram.com/matthiaskalle

"Hätte nie jemand gedacht, dass das DDR-Schulrussisch mal für irgendwas gut ist. Aber bitte sehr, hat was gebracht", berichtet Wlaschiha lachend.

Nachdem ihn seine amerikanische Agentin als Besetzung ins Spiel gebracht hatte, sollte er für seine Bewerbung zwei Szenen einsprechen - eine in Englisch und eine in Russisch!

Kein Problem für den Sachsen, der mit seinem gelernten "Ostschulrussisch" auch die Produzenten überzeugen konnte - kurz darauf bekam er die Rolle des russischen Muttersprachlers "Dimitri". Außerdem verriet er im Podcast noch, dass er anders als die jugendlichen Hauptdarsteller der Serie selbst kein BMX-Rad in seiner DDR-Jugend hatte und wie er in den 80er-Jahren hinter Dresden aufwuchs.

Dresden: Abschied vom Chefdirigenten der Staatskapelle: Thielemann wird Ehrendirigent
Dresden Abschied vom Chefdirigenten der Staatskapelle: Thielemann wird Ehrendirigent

Wlaschiha schmunzelnd: "ARD. Außer Raum Dresden hieß das ..."

Titelfoto: Montage: dpa/Monika Skolimowskabu, dpa/Courtesy Of Netflix

Mehr zum Thema Dresden: