Eingeklemmt zwischen Zug und Bahnsteigkante: 51-Jähriger gestorben

Dresden - Mann in Not am Dresdner Hauptbahnhof! Dort wurde am Samstagnachmittag ein 51 Jahre alter Deutscher lebensgefährlich verletzt. Später erlag er seinen Verletzungen.

Am Dresdner Hauptbahnhof wurde ein 51-Jähriger so schwer verletzt, dass er starb. (Archivbild)
Am Dresdner Hauptbahnhof wurde ein 51-Jähriger so schwer verletzt, dass er starb. (Archivbild)  © Thomas Türpe

Laut einer Mitteilung der Bundespolizei vom Samstag stürzte der 51-Jährige gegen 17.20 Uhr zwischen eine einfahrende Regionalbahn und die Bahnsteigkante.

Bundespolizisten hatten den Unfall beobachtet, bargen den Verletzten aus den Gleisen und leiteten umgehend Erste-Hilfe-Maßnahmen ein.

Die Verletzungen waren so schwerwiegend, dass er reanimiert werden musste. Nach der Erstversorgung wurde der Mann ins Krankenhaus geschafft, wo er später seinen Verletzungen erlag.

Jede Menge Scherben! Škoda kracht in Haltestelle am Großen Garten
Dresden Unfall Jede Menge Scherben! Škoda kracht in Haltestelle am Großen Garten

Einer Mitteilung von Dynamo Dresden vom Montag zufolge handelte es sich um einen "treuen Fan" der Schwarz-Gelben. Die Mannschaft trauere.

Bis circa 19.20 Uhr musste der Bahnsteig 13/14, wo überwiegend die S-Bahnen fahren, gesperrt werden.

Die Ermittler schlossen zunächst ein Fremdverschulden aus.

Erstmeldung vom 18. Mai, 21.01 Uhr, aktualisiert am 20. Mai, 12.12 Uhr.

Titelfoto: Thomas Türpe

Mehr zum Thema Dresden Unfall: