Eingeklemmt zwischen Zug und Bahnsteigkante: 51-Jähriger gestorben

Dresden - Mann in Not am Dresdner Hauptbahnhof! Dort wurde am Samstagnachmittag ein 51 Jahre alter Deutscher lebensgefährlich verletzt. Später erlag er seinen Verletzungen.

Am Dresdner Hauptbahnhof wurde ein 51-Jähriger so schwer verletzt, dass er starb. (Archivbild)
Am Dresdner Hauptbahnhof wurde ein 51-Jähriger so schwer verletzt, dass er starb. (Archivbild)  © Thomas Türpe

Laut einer Mitteilung der Bundespolizei vom Samstag stürzte der 51-Jährige gegen 17.20 Uhr zwischen eine einfahrende Regionalbahn und die Bahnsteigkante.

Bundespolizisten hatten den Unfall beobachtet, bargen den Verletzten aus den Gleisen und leiteten umgehend Erste-Hilfe-Maßnahmen ein.

Die Verletzungen waren so schwerwiegend, dass er reanimiert werden musste. Nach der Erstversorgung wurde der Mann ins Krankenhaus geschafft, wo er später seinen Verletzungen erlag.

Unfall-Chaos in Dresden: Motorradfahrer in Gegenverkehr geschleudert!
Dresden Unfall Unfall-Chaos in Dresden: Motorradfahrer in Gegenverkehr geschleudert!

Einer Mitteilung von Dynamo Dresden vom Montag zufolge handelte es sich um einen "treuen Fan" der Schwarz-Gelben. Die Mannschaft trauere.

Bis circa 19.20 Uhr musste der Bahnsteig 13/14, wo überwiegend die S-Bahnen fahren, gesperrt werden.

Die Ermittler schlossen zunächst ein Fremdverschulden aus.

Erstmeldung vom 18. Mai, 21.01 Uhr, aktualisiert am 20. Mai, 12.12 Uhr.

Titelfoto: Thomas Türpe

Mehr zum Thema Dresden Unfall: