Heftiger Unfall zwischen Dresden und Langebrück: Autofahrer schwer verletzt

Dresden - Am Dienstagabend kam es auf der Langebrücker Straße zwischen Dresden und Langebrück zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Mann (26) wurde dabei verletzt.

Der Fahrer (26) des Octavia musste aus seinem Fahrzeug geholt werden, die Feuerwehr war dazu im Einsatz.
Der Fahrer (26) des Octavia musste aus seinem Fahrzeug geholt werden, die Feuerwehr war dazu im Einsatz.  © Roland Halkasch

Die Fahrerin (74) eines Skoda Fabia versuchte mit ihrem Wagen gegen 18.55 Uhr einen Traktor zu überholen, ein entgegenkommender Skoda Octavia musste ausweichen, fuhr auf den Seitenstreifen und prallte frontal gegen einen Baum.

Der Mann war in Richtung Käthe-Kollwitz-Platz unterwegs und wurde kurz vor der Einmündung Traubelstraße überrascht.

Der Octavia-Fahrer wurde in dem Kombi eingeklemmt und im Anschluss von der Feuerwehr befreit. Gemeinsam mit dem Rettungsdienst haben die Brandschützer den Patienten im PKW erstversorgt.

Straßenbahn-Unfall am Bahnhof Mitte! Tram kracht gegen Fußgänger
Dresden Unfall Straßenbahn-Unfall am Bahnhof Mitte! Tram kracht gegen Fußgänger

Dazu mussten die Einsatzkräfte die B-Säule und die Fahrertür des Autos mittels hydraulischem Gerät entfernen, wie die Feuerwehr TAG24 mitteilte.

Der 26-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert, die Fahrerin des anderen Autos blieb unversehrt. Die 74-Jährige streifte bei dem Überholmanöver das ausweichende Fahrzeug.

Im Einsatz waren 38 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Albertstadt, der Rettungswache
Neustadt, sowie der B-Dienst und die Stadtteilfeuerwehr Langebrück.

Wegen des Unfalls war die Langebrücker Straße bis 21.34 Uhr gesperrt.

Der Wagen knallte frontal gegen einen Baum und wurde heftig beschädigt. Der Fahrer (26) kam schwer verletzt ins Krankenhaus.
Der Wagen knallte frontal gegen einen Baum und wurde heftig beschädigt. Der Fahrer (26) kam schwer verletzt ins Krankenhaus.  © Roland Halkasch
Der Aufprall hinterließ Spuren! Die Einsatzkräfte mussten Teile des Wagens entfernen, um den Fahrer (26) zu befreien.
Der Aufprall hinterließ Spuren! Die Einsatzkräfte mussten Teile des Wagens entfernen, um den Fahrer (26) zu befreien.  © Roland Halkasch

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 18.000 Euro, wie die Polizei mitteilte.

Titelfoto: © Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Unfall: