Ein Viertel weniger Händler! Augustusmarkt setzt jetzt auf mehr Licht und Kultur

Dresden - Nach zwei Jahren coronabedingter Zwangspause findet der Augustusmarkt auf der Hauptstraße ab nächster Woche wieder statt. Die Pandemie hat aber auch bei Dresdens zweitgrößtem Weihnachtsmarkt Spuren hinterlassen. So konnten die Organisatoren Holger Zastrow (53, FDP) und Matteo Böhme (40) etwa 30 Händler weniger für den Markt gewinnen als noch 2019. Dafür gibt es neue Highlights.

Mit Unterbrechung stahlt der Augustusmarkt vom 23. November bis 2. Januar.
Mit Unterbrechung stahlt der Augustusmarkt vom 23. November bis 2. Januar.  © imago/Sylvio Dittrich

"Einige Händler haben die Corona-Zeit nicht überlebt oder ihr Geschäft ins Internet verlagert", sagt Zastrow. Statt 120 konnten deshalb nur gut 90 Händler gefunden werden.

"Vor zwei Monaten dachten wir noch, wir kriegen den Markt nur halbvoll", erzählt Böhme. Dann habe man es doch noch geschafft, einige zu überzeugen.

Damit das auch bei den Besuchern gelingt, hat man sich für dieses Jahr einiges einfallen lassen.

Glühwein, Riesenrad, Aprés-Ski: Diese Weihnachtsmärkte gehen in die Verlängerung
Weihnachtsmärkte Dresden Glühwein, Riesenrad, Aprés-Ski: Diese Weihnachtsmärkte gehen in die Verlängerung

"Wir müssen den Weihnachtsmarkt ein Stück weit neu erfinden", sagt Zastrow.

Eine Neuerung ist die Kooperation mit Jörg Polenz (58), der auf dem Markt als Pendant zum bekannten "Palais Sommer" einen "Palais Winter" veranstaltet. In dem eigenen Bereich sind ein Kunstmarkt und ein Atelierbereich geplant, in dem jeden Abend bildende Künstler zu erleben sind. Auch eine spezielle Lichtinstallation ist vorgesehen.

Zur Eröffnung kommt eine "goldene Reiterin".
Zur Eröffnung kommt eine "goldene Reiterin".  © Steffen Füssel

"Wir wollen, dass die Gäste etwas anderes erleben können als nur Glühwein und Bratwurst"

Der Aufbau des Augustusmarkts auf der Hauptstraße läuft auf Hochtouren.
Der Aufbau des Augustusmarkts auf der Hauptstraße läuft auf Hochtouren.  © Ove Landgraf

In die Beleuchtung haben auch die Organisatoren investiert. "Hier knallt's richtig", kündigt Zastrow an.

So soll es unter anderem drei neue große Lichtinstallationen geben, darunter einen vier Meter großen Teddy am Jorge-Gomondai-Platz. Auch auf dem Markt selbst wird mehr Weihnachtsbeleuchtung strahlen.

"Wir wollen, dass die Gäste etwas anderes erleben können als nur Glühwein und Bratwurst", sagt Böhme. Dafür sei ein hoher, fünfstelliger Betrag investiert worden.

Matteo Böhme (40), Jörg Polenz (58) und Holger Zastrow (53, FDP, v.l.n.r.) haben das Programm vorgestellt.
Matteo Böhme (40), Jörg Polenz (58) und Holger Zastrow (53, FDP, v.l.n.r.) haben das Programm vorgestellt.  © Ove Landgraf
Der beliebte Palais Sommer erhält eine Wintervariante auf dem Augustusmarkt.
Der beliebte Palais Sommer erhält eine Wintervariante auf dem Augustusmarkt.  © Imago/Andreas Weihs

Der Augustusmarkt wird am 23. November um 16 Uhr eröffnet und damit zwei Stunden nach dem Striezelmarkt. Er bleibt bis zum 23. Dezember offen und wird dann vom 27. Dezember bis 2. Januar als "Jahreswechselveranstaltung" verlängert.

Titelfoto: imago/Sylvio Dittrich

Mehr zum Thema Weihnachtsmärkte Dresden: