Verlängerung des Augustusmarktes in Dresden war ein voller Erfolg: "Nächstes Jahr öffnen wir noch länger!"

Dresden - Auch ein verlängerter Weihnachtsmarkt findet irgendwann sein Ende: Nachdem am Montag auf dem Augustusmarkt die letzten Besucher begrüßt wurden, läuft in der Dresdner Neustadt nun der Abbau der Pagoden. Doch die Veranstalter haben bereits gute Nachrichten fürs kommende Weihnachtsfest.

Hohe Besucherzahlen konnte der Dresdner Augustusmarkt auch nach den Weihnachtsfeiertagen noch verzeichnen.
Hohe Besucherzahlen konnte der Dresdner Augustusmarkt auch nach den Weihnachtsfeiertagen noch verzeichnen.  © Sebastian Kahnert/dpa/ZB

"Die Marktverlängerung kam besonders gut an. Der gewaltige Besucherandrang zwischen den Jahren, zu Silvester und auch zu Jahresbeginn bestätigt unsere Erwartungen. Die Dresdner und Besucher der Stadt waren glücklich über das neue Angebot und nutzten es intensiv", freut sich Organisator Holger Zastrow (53, FDP).

Der Augustusmarkt hätte auch durch neue Marktattraktionen, wie den Lila Teddy und den Dresden-Schriftzug einen enormen Schub bekommen, von dem letztlich die dortigen Händler sowie Schausteller profitieren konnten. "Sie zeigten sich zufrieden mit dem Ergebnis", erklärt Zastrow.

Für die Beteiligten hätte die Verlängerung zusätzliche Vorteile gebracht: "Die entstandene Weihnachtspause sorgte dafür, dass Marktteilnehmer selbst Weihnachten feiern konnten und der Marktabbau im Januar deutlich entspannter vonstattengeht, als ein Abbau am 23. Dezember", erklärt der 53-Jährige.

Zwei Millionen Besucher, 140.000 Liter Glühwein! Striezelmarkt-Händler happy
Weihnachtsmärkte Dresden Zwei Millionen Besucher, 140.000 Liter Glühwein! Striezelmarkt-Händler happy

Das erweiterte Sicherheitskonzept habe sich über die Silvester-Nacht bewährt: "Es gab trotz vieler Menschen keine Zwischenfälle oder Schäden. Die böllerfreie Marktzone wurde respektiert", so Zastrow.

Organisator Holger Zastrow (53, FDP) möchte den Augustusmarkt im kommenden Jahr noch länger geöffnet lassen.
Organisator Holger Zastrow (53, FDP) möchte den Augustusmarkt im kommenden Jahr noch länger geöffnet lassen.  © Thomas Türpe

Mit viel Zuversicht und Elan blickt er aufs kommende Jahr, in dem die Verlängerung noch einmal in die Verlängerung gehen soll: "Der nächste Augustusmarkt wird sogar bis 7. Januar 2024 öffnen."

Titelfoto: Montage: Sebastian Kahnert/dpa/ZB, Thomas Türpe

Mehr zum Thema Weihnachtsmärkte Dresden: