Weitere US-Militär-Hubschrauber auf dem Dresdner Flughafen gesichtet!

Dresden - Die USA verlegen weitere Truppen nach Osten. Am Donnerstagmittag landeten wieder mehrere Militärhubschrauber in Dresden, um aufzutanken.

Drei Chinook-Transporthubschrauber stehen zum Auftanken bereit.
Drei Chinook-Transporthubschrauber stehen zum Auftanken bereit.  © Roland Halkasch

Jeweils drei Boeing CH-47 Chinook und Boeing AH-64 Apache machten am Donnerstagmittag einen Tankstopp auf dem Dresdner Flughafen.

Ob diese aktiv ins Kriegsgeschehen in der Ukraine eingreifen werden, ist noch nicht bekannt. Ukraines Präsident Wolodymyr Selenskyj (44) hat von den USA offiziell Hilfe angefordert. Diese wurde bislang noch nicht konkret zugesagt.

Schon in den vergangenen Tagen und Wochen waren über dem sächsischen Elbtal immer wieder militärische Fluggeräte zu sehen, darunter auch die bekannten "Black Hawks" - Transporthubschrauber vom Typ Sikorsky UH-60M.

Dresden: Frostgefahr gefährdet Rebstöcke auf Schloss Wackerbarth!
Dresden Frostgefahr gefährdet Rebstöcke auf Schloss Wackerbarth!

Beim Chinook handelt es sich ebenfalls um einen Transporthubschrauber. Die erstmals im Jahr 1962 in Serie produzierten Maschinen mit gegenläufigen Rotoren kamen bereits im Vietnamkrieg zum Einsatz.

Der Apache hingegen ist ein modernerer Kampfhubschrauber aus den 70er-Jahren. Er wurde bislang vor allem in Afghanistan und im Irak eingesetzt.

Drei Apache-Kampfhubschrauber sind auf dem Gelände des Dresden Airport zu sehen.
Drei Apache-Kampfhubschrauber sind auf dem Gelände des Dresden Airport zu sehen.  © Roland Halkasch

In unserem TAG24-Liveticker zum Krieg in der Ukraine erfahrt Ihr jederzeit die neuesten Entwicklungen zum aktuellen Geschehen.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden: