Zeitreise und Abenteuer im Dresdner Fernsehturm: Das planen die neuen Betreiber

Dresden - Seit Anfang dieser Woche ist klar: Der Dresdner Fernsehturm kann wieder öffnen - wahrscheinlich bereits 2025. Nachdem Finanzierung und Verkehrskonzept geklärt waren, steht nun auch das Betreiberkonzept fest. Demnach soll der Turm nicht nur wieder begehbar, sondern künftig auch zur "Zeitreise-Erlebnis-Plattform" werden!

Endlich kann die Wiederbelebung starten: Der Dresdner Fernsehturm soll (voraussichtlich) 2025 wieder öffnen.
Endlich kann die Wiederbelebung starten: Der Dresdner Fernsehturm soll (voraussichtlich) 2025 wieder öffnen.  © Thomas Türpe

Das Konzept der drei neuen Betreiber (DDV-Mediengruppe, Dresden-Information und Avantgarde) setzt zum einen auf die von vielen Dresdnern heißgeliebte Eierschecke auf dem Turm.

Weiterhin wird es zukünftig (wie früher auch) für Besucher die Möglichkeit geben, den um den Turm führenden Außenbereich in 145 Metern Höhe zu betreten - ein schlicht unvergessliches Erlebnis.

Allerdings wird die Gastronomie nicht mehr die kompletten zwei begehbaren Turm-Etagen umfassen. Allein damit war in der Vergangenheit kein wirtschaftlicher Betrieb ohne dauerhafte Zuschüsse zum Beispiel von der Stadt denkbar.

Unfall in Dresden: Kleiner Junge auf Fahrrad von Auto erfasst
Dresden Unfall Unfall in Dresden: Kleiner Junge auf Fahrrad von Auto erfasst

Der neue Plan sieht daher eine Mischung aus Gastronomie, Dresden-Zeitreise und Fernsehturm-Erlebnis vor!

Mischung aus Gastronomie, Dresden-Zeitreise und Fernsehturm-Erlebnis

So sieht es zurzeit im Inneren des Fernsehturms aus, das wird sich aber bald ändern.
So sieht es zurzeit im Inneren des Fernsehturms aus, das wird sich aber bald ändern.  © Norbert Neumann

Vergangenheit und Zukunft der Landeshauptstadt können durch virtuelle Realitäten erlebbar werden. Wer will, sieht zukünftig Dinos durch das Elbtal schreiten oder kann sehen, wie der Tagebau die Lausitz verändert hat und noch verändern wird.

Auch wichtig: Der Fernsehturm gilt mittlerweile als zentrales Bauwerk der Baukunst der Ostmoderne. Die Optik der damaligen Zeit soll daher unter anderem im Foyer nachempfunden werden.

Investiert werden sollen vom neuen Betreiber-Zusammenschluss satte vier Millionen Euro. Geplant sind Zeit-Tickets, die den Besucherandrang steuern werden. Konkrete Eintrittspreise stehen noch nicht fest.​

Dresden: Erneute Hausbesetzung in Dresdner Neustadt
Dresden Lokal Erneute Hausbesetzung in Dresdner Neustadt

Neben diesen Investitionen durch das neue Betreiber-Trio kostet die Wiederbelebung des Turms immer noch knapp 25,6 Millionen Euro! Davon wird der Bund knapp 12,8 Millionen durch Fördergelder übernehmen, die andere Hälfte wird zu jeweils 6,4 Millionen Euro vom Freistaat Sachsen und von der Stadt Dresden bezahlt.

OB Dirk Hilbert: Wiederbelebung des Fernsehturms ist "Herzensangelegenheit der Bewohner Dresdens"

Nachts kann der Fernsehturm per Lightshow auch spektakulär erstrahlen, wie hier im Juli 2020.
Nachts kann der Fernsehturm per Lightshow auch spektakulär erstrahlen, wie hier im Juli 2020.  © Max Patzig

Bei der Vorstellung des neuen Konzepts kamen außerdem nicht nur die Geschäftsführer der drei künftigen Betreiber zu Wort, sondern auch einige Politiker.

So versprach unter anderem Robin Wenzel, der Etat Director von Avantgarde, dass der Fernsehturm "zu einer interaktiven Erlebnis-Plattform und Zeitmaschine" werden soll.

"Die Wiederbelebung des Dresdner Fernsehturms als Kulturdenkmal und Wahrzeichen der Stadt ist eine Herzensangelegenheit der Bewohner Dresdens", sagte außerdem Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert (49, FDP). "Ich bin überzeugt, dass das vorliegende Betreiberkonzept langfristig trägt und eine echte Bereicherung für Dresden sein wird."

Und Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (46, CDU) fügte hinzu: "Ich freue mich, dass mit der Auswahl der Betreiber jetzt der nächste wichtige Meilenstein zur Wiedereröffnung dieses faszinierenden Wahrzeichens erreicht ist."

Titelfoto: Thomas Türpe

Mehr zum Thema Dresden: