OnlyFans als Thema einer ZDF-Serie: "Ich musste definitiv über meinen Schatten springen"

Mainz - Noch etwas mehr als eine Woche, dann kann die ZDF-Serie "WatchMe - Sex sells" in der Mediathek des Mainzer Senders zum Streaming abgerufen werden.

Die Instant-Fiction-Serie "WatchMe - Sex sells" des ZDF greift den Themenkomplex "Social Media und Erotik" auf.
Die Instant-Fiction-Serie "WatchMe - Sex sells" des ZDF greift den Themenkomplex "Social Media und Erotik" auf.  © ZDF/Jonas Römmig

In sechs Folgen versuchen dann eine alleinerziehende Mutter, eine Sexarbeiterin und ein homosexuelles Paar ihr Glück mit einer Erotik-Plattform im Internet - in der Serie heißt diese "WatchMe", doch es ist absolut klar, dass damit die für Nacktbilder und auch harte Pornografie bekannte Social-Media-Plattform "OnlyFans" gemeint ist.

Im Vorfeld sprach einer der Schauspieler über die Dreharbeiten, die durchaus einige Herausforderungen für die Darsteller bereithielten, handelt es sich doch um ein FSK-16-Medienangebot des ZDF.

"Ich musste definitiv über meinen Schatten springen, aber man weiß ja genau, worauf man sich einlässt, wenn man einem Projekt zusagt", sagt der 22-jährige Michelangelo Fortuzzi der Deutschen Presse-Agentur (dpa) zu den Sex- und Nacktszenen in der Serie - er verkörpert den homosexuellen Tim.

Ekel-Fund am Main: Müllsammler machen traurige Entdeckung
TV & Shows Ekel-Fund am Main: Müllsammler machen traurige Entdeckung

"Man bereitet sich dann so gut darauf vor, dass man sich mental darauf einstellen kann", fügte der Schauspieler hinzu.

"WatchMe - Sex sells" ab 12. Mai in der ZDF-Mediathek und ab 3. Juni auf ZDFneo

Schauspieler Michelangelo Fortuzzi (22) verkörpert in der ZDF-Serie "WatchMe - Sex sells" den jungen Homosexuellen Tim.
Schauspieler Michelangelo Fortuzzi (22) verkörpert in der ZDF-Serie "WatchMe - Sex sells" den jungen Homosexuellen Tim.  © ZDF/Tiana Lenz

"Wie das Verhältnis zu Pornos war, als die Generation meiner Eltern jung war, kann ich nicht genau sagen. Aber ich glaube, dass durchs Internet und Social Media der Zugriff sehr viel einfacher geworden ist und bei nicht richtiger oder fehlender Aufklärung im Jugendalter das zu großen Verwirrungen beim Körper-Image führen kann", erklärte Fortuzzi weiter und fügte hinzu: "Gefühlt entspricht 99 Prozent von dem, was man im Internet findet, nicht der Realität."

Der Schauspieler deutete damit an, was das Produktionsteam von "WatchMe - Sex sells" der dpa bestätigte: Die Instant-Fiction-Serie will nicht nur unterhalten, sie verfolgt auch ein didaktisches Ziel.

Zu finden ist die ZDF-Serie ab dem 12. Mai in der Mediathek des Senders. Ab dem 3. Juni soll sie zudem auf ZDFneo zu sehen sein.

Titelfoto: ZDF/Tiana Lenz

Mehr zum Thema: