Polizei geht Vergewaltiger ins Netz: Hat der Mann (38) zwei weitere Taten verübt?

Hilden - Etwas mehr als zwei Monate nach einer versuchten Vergewaltigung in einem Waldstück hat die Polizei einen Tatverdächtigen geschnappt.

Ermittlungen der Polizei sollen nun klären, ob der 38-Jährige auch für zwei andere Fälle von mutmaßlicher Vergewaltigung verantwortlich ist. (Symbolbild)
Ermittlungen der Polizei sollen nun klären, ob der 38-Jährige auch für zwei andere Fälle von mutmaßlicher Vergewaltigung verantwortlich ist. (Symbolbild)  © Friso Gentsch/dpa

Dabei handelt es sich offiziellen Angaben der Polizei zufolge um einen 38-jährigen Ägypter.

Innerhalb kürzester Zeit wurde der Mann einem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete umgehend Untersuchungshaft an.

Möglicherweise steht der Mann in unmittelbarem Zusammenhang mit zwei weiteren Sexualdelikten vom 19. Oktober sowie dem 25. April des Vorjahres.

Mutmaßliche Diebe tricksen Mitarbeiter aus: Wer kennt diese Männer?
Fahndung Mutmaßliche Diebe tricksen Mitarbeiter aus: Wer kennt diese Männer?

Ob der 38-Jährige auch für die beiden anderen mutmaßlichen Vergewaltigungen verantwortlich war, ist nun im Fokus der Ermittlungen.

Der Mann soll sich seinem Opfer (19) nahe der Bushaltestelle "Am Stadtwald" in den Weg gestellt, sie mit einem Messer bedroht und zu Boden gedrückt haben. In einem angrenzenden Waldstück soll er die Jugendliche schließlich vergewaltigt haben, teilte die Polizei mit.

Titelfoto: Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema Fahndung: