36-Jähriger nach Streit in Erfurt niedergestochen: Haftbefehl gegen Täter erlassen

Erfurt - Ein Mann wird in Erfurt niedergestochen. Der mutmaßliche Täter stellt sich später selbst bei der Polizei.

Die Polizei sperrte den Tatort in der Schmidtstedter Straße ab.
Die Polizei sperrte den Tatort in der Schmidtstedter Straße ab.  © Marcus Scheidel/MAS Bildagentur


Gegen den mutmaßlichen Angreifer ist Haftbefehl erlassen worden.

Der 35-Jährige sitze wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung in Untersuchungshaft, teilte die Polizei am Freitag auf Nachfrage mit.

Der Täter war am vergangenen Mittwoch mit einem 36-Jährigen in der Erfurter Innenstadt in Streit geraten. Anschließend wurde der 36-Jährige niedergestochen und mit schweren Stichverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Den Angaben nach erlitt er an den Armen und am Rücken insgesamt drei Wunden.

Tote Person zwischen Gleisen: Hauptbahnhof Erfurt am Samstagmorgen gesperrt
Erfurt Tote Person zwischen Gleisen: Hauptbahnhof Erfurt am Samstagmorgen gesperrt

Die Einsatzkräfte sperrten daraufhin den Tatort in der Schmidtstedter Straße ab und suchten mit einem Großaufgebot nach dem Angreifer.

Noch während der Fahndung nach dem Täter hatte sich der mutmaßliche Angreifer bei der Polizei gemeldet, um selbst Anzeige zu erstatten.

Titelfoto: Marcus Scheidel/MAS Bildagentur


Mehr zum Thema Erfurt: