Streit zwischen Asylbewerbern und Security in Flüchtlingsheim: Polizei muss anrücken

Erfurt - In einer Gemeinschaftsunterkunft in Erfurt ist es zu einer Auseinandersetzung zwischen drei Männern und dem Sicherheitsdienst gekommen.

Wegen einer Auseinandersetzung zwischen Bewohnern einer Flüchtlingsunterkunft und dem Sicherheitsdienst musste die Polizei anrücken. (Symbolfoto)
Wegen einer Auseinandersetzung zwischen Bewohnern einer Flüchtlingsunterkunft und dem Sicherheitsdienst musste die Polizei anrücken. (Symbolfoto)  © Montage: Henning Kaiser/dpa, Andreas Arnold/dpa

Etwa 30 bis 40 Bewohner solidarisierten sich daraufhin mit dem Trio und drangen in bedrohlicher Weise auf die Sicherheitsleute vor, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Zuvor hatten den Angaben nach Mitarbeiter der Unterkunft in der Nacht zu Sonntag die Bewohner eines Zimmers aufgrund von Lärm zur Ruhe ermahnt. Daraufhin versuchten die drei Männer im Alter von 18 bis 23 Jahren der Polizei zufolge, die Mitarbeiter zu schlagen.

Sie seien aggressiv gegenüber den Sicherheitsleuten aufgetreten, die sich nach Angaben der Beamten mit Pfefferspray wehrten und den Notruf wählten. Dabei soll der 23-Jährige eine Tür beschädigt haben, hinter der sich die Mitarbeiter in Sicherheit gebracht hatten.

Täter rauben Mann aus: Mann in Erfurter Innenstadt bewusstlos geprügelt
Erfurt Täter rauben Mann aus: Mann in Erfurter Innenstadt bewusstlos geprügelt

Bevor die 30 bis 40 weiteren Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft in den Konflikt eingreifen konnten, sorgte die Polizei für Ruhe.

Es wird wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und Landfriedensbruchs ermittelt.

Titelfoto: Montage: Henning Kaiser/dpa, Andreas Arnold/dpa

Mehr zum Thema Erfurt: