Kokain und Ecstasy: Drogenfund bei Verkehrskontrolle in Frankfurt

Frankfurt am Main - Die Polizei in der Mainmetropole Frankfurt hat bei einer Verkehrskontrolle in der Nacht zum heutigen Donnerstag einen mutmaßlichen Drogenhändler erwischt.

Bei einer Verkehrskontrolle in Frankfurt-Ostend stieß die Polizei in der Nacht zu Donnerstag in einem Auto auf Kokain und Ecstasy. (Symbolbild)
Bei einer Verkehrskontrolle in Frankfurt-Ostend stieß die Polizei in der Nacht zu Donnerstag in einem Auto auf Kokain und Ecstasy. (Symbolbild)  © Bildmontage: dpa/Frank Rumpenhorst, dpa/Boris Roessler

Gegen 2.30 Uhr hielten Polizisten in der Wittelsbacherallee im Stadtteil Ostend einen Wagen an, um diesen sowie den Fahrer zu kontrollieren.

Dabei zeigte der 28-Jährige am Steuer des Autos laut einem Sprecher des Polizeipräsidiums Frankfurt "sichere Anzeichen" dafür, unter Drogeneinfluss zu stehen.

Der junge Mann stimmte demnach zu, sich einem Urintest zu unterziehen. Das Ergebnis war positiv.

Frankfurt: Großeinsatz im Bahnhofsviertel: Polizei geht massiv gegen Straßen-Kriminalität vor
Frankfurt Kriminalität Großeinsatz im Bahnhofsviertel: Polizei geht massiv gegen Straßen-Kriminalität vor

In der Folge durchsuchten die Polizeibeamten den Wagen des Mannes "und zogen hierfür Drogenspürhündin Karla hinzu", wie der Sprecher ergänzte.

Die feine Nase der Hündin erschnüffelte in dem Auto etwa neun Gramm Kokain sowie circa 19 Gramm der Droge MDMA, auch bekannt als Ecstasy.

Drogenfund in Frankfurt-Ostend: 28-jähriger Autofahrer festgenommen

Dieser Drogenfund reichte aus, um den 28-Jährigen festzunehmen. Er wurde in eine Haftzelle des Frankfurter Polizeipräsidiums gebracht.

Gegen den jungen Mann laufen nun Ermittlungen wegen des "illegalen Handelns mit Kokain und MDMA sowie der Trunkenheit im Verkehr", betonte der Polizeisprecher.

Zudem sollte der 28-Jährige noch einem Haftrichter vorgeführt werden.

Titelfoto: Bildmontage: dpa/Frank Rumpenhorst, dpa/Boris Roessler

Mehr zum Thema Frankfurt Kriminalität: