Explosion in Frankfurt sorgt für Großeinsatz der Feuerwehr

Frankfurt am Main - Zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr rückten aus - in der Mainmetropole Frankfurt kam es in der Nacht zum heutigen Dienstag zu einer Explosion bei dem Heizkraftwerk West im Gutleutviertel.

Im Frankfurter Gutleutviertel kam es in der Nacht zu Dienstag zu einer Explosion am Heizkraftwerk West - die Feuerwehr rückte zu einem Großeinsatz aus. (Symbolbild)
Im Frankfurter Gutleutviertel kam es in der Nacht zu Dienstag zu einer Explosion am Heizkraftwerk West - die Feuerwehr rückte zu einem Großeinsatz aus. (Symbolbild)  © Montage: dpa/Boris Roessler, dpa/Julian Stratenschulte

Durch ein Leck an einer Wasserdampf-Leitung kam es gegen 0.50 Uhr zu einer "plötzlichen Druckfreisetzung" und damit zu einem "explosionsartigen Ereignis", wie ein Sprecher der Frankfurter Feuerwehr berichtete.

Teile einer Gebäudefassade wurden beschädigt, Trümmerteile stürzten in eine Straße. Zugleich stiegen große Wasserdampf-Wolken auf.

Die ersten vor Ort eintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr baten die Anwohner vorsorglich, ihre Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Deutsche Bahn stellte den Verkehr über die Gleise der nahe gelegenen Main-Neckar-Brücke vorsorglich ein.

Frankfurt: Tödlicher Wohnhaus-Brand in Frankfurt: Schlief Opfer mit brennender Zigarette ein?
Frankfurt Feuerwehreinsatz Tödlicher Wohnhaus-Brand in Frankfurt: Schlief Opfer mit brennender Zigarette ein?

"Die Maßnahmen der Feuerwehr begrenzten sich auf eine umfassende Lageerkundung sowie die Einschätzung der Sicherheit der Umgebung", berichtete der Feuerwehrsprecher weiter. Es habe bei dem Vorfall zu keinem Zeitpunkt gebrannt.

Die Anwohner wurden im Laufe des Einsatzes von der Polizei über Lautsprecherdurchsagen entwarnt. Es gab keine Verletzten.

Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegt noch keine Einschätzung vor.

Titelfoto: Montage: dpa/Boris Roessler, dpa/Julian Stratenschulte

Mehr zum Thema Frankfurt Feuerwehreinsatz: