Höhenflieger! Hier entsteht schon bald der höchste Wolkenkratzer Deutschlands

Frankfurt am Main - Ein neues Hochhaus in Frankfurt soll rund 260 Meter messen und damit das höchste bundesweit werden. 

Entstehen soll das neue Gebäude auf dem "Millenium Areal" nahe des Frankfurter Hauptbahnhofes (Symbolfoto).
Entstehen soll das neue Gebäude auf dem "Millenium Areal" nahe des Frankfurter Hauptbahnhofes (Symbolfoto).  © dpa/Uli Deck

Entstehen soll das Gebäude auf dem "Millenium Areal" unweit des Frankfurter Hauptbahnhofes, wie der Projektentwickler CA Immo am Mittwoch mitteilte. Es würde damit knapp den Commerzbank-Tower in Frankfurt mit seinen 259 Metern auf den zweiten Platz verweisen.

Das neue Hochhaus soll neben Büros ein Hotel sowie eine Aussichtsplattform mit gastronomischen Angebot beherbergen. In der Nachbarschaft soll ein weiteres Hochhaus mit 150 Metern entstehen, um den Block herum ist eine Randbebauung vorgesehen. 

Insgesamt sollen auf dem Areal 500 Wohnungen entstehen, 200 davon öffentlich gefördert. Auch Gaststätten, Einzelhandel, Arztpraxen und andere Dienstleistungen sollen in den Gebäuden unterkommen.

Ein Architekturwettbewerb bis Ende Januar 2021 soll Vorschläge für das 8700 Quadratmeter große Areal am Rande des Europaviertels und der Messe bringen. 

Dabei gehe es auch um Energieeffizienz und die Nutzung regenerativer Energien. Acht internationale, nationale und lokale Architekturbüros seien eingeladen worden. 

"Ich wünsche mir, dass das Wettbewerbsergebnis mit den beiden Hochhäusern einen Gewinn für Frankfurt und seine Skyline darstellen werden", sagte Planungsdezernent Mike Josef (SPD).

Titelfoto: dpa/Uli Deck

Mehr zum Thema Frankfurt am Main: