Tödlicher SUV-Unfall in Frankfurt: Wie kam es zu diesem tragischen Unglück?

Frankfurt am Main - Die Ermittlungen der Polizei zu dem tödlichen Crash am Samstagnachmittag in Frankfurt dauern an (TAG24 berichtete). Doch zumindest in einem Punkt haben die Beamten offenbar bereits Klarheit.

Bei einem Unfall in Frankfurt-Ostend wurde zwei Menschen tödlich verletzt.
Bei einem Unfall in Frankfurt-Ostend wurde zwei Menschen tödlich verletzt.  © Silas Stein/dpa

Sowohl ein Autorennen als auch ein Attentat als Grund seien auszuschließen, sagte ein Polizeisprecher am frühen Sonntagmorgen gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Die Ermittler gehen also nicht von einem Terror-Anschlag aus. War es ein Unfall? Genauere Hintergründe zu dem schrecklichen Vorfall sind weiter unklar.

Ein schwarzer SUV (BMW X6) war am Samstag gegen 16 Uhr in der Oskar-von-Miller-Straße in Frankfurt-Ostend unterwegs gewesen.

"In einer dort befindlichen Linkskurve kam das Fahrzeug von der Straße ab und prallte gegen eine Hauswand", schilderte ein Polizeisprecher den Ablauf der Ereignisse.

Dabei habe das Auto drei Personen auf dem Bürgersteig erfasst und schwer verletzt. Es handele sich um einen 61 Jahre alten Mann aus dem baden-württembergischen Ostalbkreis, eine Frau, deren Personalien noch unklar seien, sowie einen jüngeren Fahrrad-Kurier.

Der Radfahrer war offenbar im Auftrag eines Dienstes unterwegs gewesen, der warme Speisen ausliefert. Dies lässt sich aus Fotos vom Ort des Unglücks entnehmen.

Die drei Schwerverletzten wurden vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Für den 61-Jährigen und den Fahrradfahrer kam jedoch alle Hilfe zu spät: Sie starben später im Krankenhaus an ihren Verletzungen.

Das Foto zeigt ein schwarzes Auto sowie ein beschädigtes Fahrrad am Unglücksort in Frankfurt.
Das Foto zeigt ein schwarzes Auto sowie ein beschädigtes Fahrrad am Unglücksort in Frankfurt.  © 5vision.media

Tödlicher Crash in Frankfurt-Ostend: Die Polizei sucht Zeugen

Die Identität des SUV-Fahrers war zunächst ebenfalls unklar. Auch zu der Frage, wie viele Insassen das Auto hatte, gibt offenbar noch keine Erkenntnisse.

Die Polizei in Frankfurt sucht daher dingend Zeugen, um die verworrene Sachlage aufzuklären. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 06975510500 entgegen.

Update, 12.35 Uhr: SUV-Fahrer war vermutlich zu schnell

Die Ermittlungen der Polizei zu dem Unfall in Frankfurt dauern an.
Die Ermittlungen der Polizei zu dem Unfall in Frankfurt dauern an.  © 5vision.media

Wie das Polizeipräsidium Frankfurt weiter mitteilte, "dürfte die Unfallursache auf überhöhte Geschwindigkeit zurückzuführen sein". Der Fahrer des SUV war demnach ein 38 Jahre alter Mann aus Frankfurt.

Bei dem verstorbenen Kurierfahrer handelt es sich um einen 27-jährigen Mann aus Frankfurt. Die schwer verletzte Frau ist eine 31-jährige Frankfurterin.

Der BMW kam offenbar nach rechts von der Fahrbahn ab, erfasste laut Polizei zuerst den Fahrradfahrer, danach touchierte der SUV ein geparktes Auto und erfasste dann die beiden Fußgänger.

"Danach prallte der BMW gegen den Betonpfeiler der Hausfassade Oskar-von-Miller-Straße 5", erklärte ein Sprecher weiter.

Der BMW-Fahrer wurde bei dem Crash nur leicht verletzt. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und durchgeführt, sein Führerschein wurde sichergestellt.

Titelfoto: Silas Stein/dpa

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0