Mutter will zwei Monate alten Säugling ins Taxi setzen, dann gibt der Fahrer plötzlich Gas

Frankfurt am Main - Eine geplante Taxifahrt wurde für eine frisch gebackene Mutter und ihren Säugling zu einem wahren Schockerlebnis.

Der zwei Monate alte Säugling fiel aus dem Kindersitz des Taxis und stürzte zu Boden. (Symbolfoto)
Der zwei Monate alte Säugling fiel aus dem Kindersitz des Taxis und stürzte zu Boden. (Symbolfoto)  © Montage: 123RF/chalabala, 123RF/famveldman

Am Dienstag war eine Frau in des hessischen Mainmetropole Frankfurt gerade im Begriff, ihr Baby in einen Kindersitz in einem Taxi zu setzen, als dessen Fahrer plötzlich losfuhr. Mutter und Kind wurden dabei verletzt.

Von dem tragischen Zwischenfall berichtete ein Sprecher des Frankfurter Polizeipräsidiums erst am Mittwochmittag. Demnach wollte die 42 Jahre alte Frau an der Ecke Fahrgasse/Braubachstraße gegen 20.30 Uhr in den VW Touran einsteigen.

Zuvor beabsichtigte sie, ihren zwei Monate alten Säugling in den dort vorhandenen Kindersitz zu setzen und anzuschnallen. Doch bevor dies zu Ende gebracht war, drückte der 50 Jahre alte Taxifahrer bereits aufs Gas und wollte loszufahren.

Furchtbarer Frontalcrash bei Offenbach: 21-Jähriger stirbt in den Trümmern
Frankfurt Unfall Furchtbarer Frontalcrash bei Offenbach: 21-Jähriger stirbt in den Trümmern

Dies führte zu einem verzweifelten Schrei der 42-Jährigen, der den Fahrer zum sofortigen Anhalten bewegte, jedoch stoppte er sein Auto direkt auf dem rechten Fuß der Mutter, sodass diese stürzte und verletzt wurde.

Für den Säugling endete der Unfall noch weitaus schlimmer. Das Baby stürzte nämlich aus dem Sitz auf den Boden und zog sich schwere Kopfverletzungen zu.

Das zwei Monate alte Kind wurde umgehend in eine nahe gelegene Klinik eingeliefert, soll sich aber ersten Informationen zufolge nicht in Lebensgefahr befinden.

Titelfoto: Montage: 123RF/chalabala, 123RF/famveldman

Mehr zum Thema Frankfurt Unfall: