U3-Haltestelle Mönckebergstraße öffnet nach mehr als einem Jahr wieder

Hamburg - Die Mönckebergstraße wird wieder an das Hamburger U-Bahn-Netz angebunden. Am morgigen Dienstag hält erstmals nach 16 Monaten Pause ein Zug in der umgebauten Haltestelle. Dort hat sich einiges getan.

Die U3-Haltestelle Mönckebergstraße wurde komplett saniert.
Die U3-Haltestelle Mönckebergstraße wurde komplett saniert.  © Christian Charisius/dpa

In den vergangenen Monaten wurde die Haltestelle auf der mehr als 110 Jahre alten historischen Hamburger Ringlinie saniert und barrierefrei ausgebaut, teilte die Hochbahn mit.

Um 4.14 Uhr wird am Dienstag in der Mönckebergstraße der erste Zug halten. Damit beginnt der Regelbetrieb nach Fahrplan.

Ab dann können Reisende mit Kinderwagen oder Mobilitätseinschränkungen erstmals komfortabel per Aufzug von der Straßenebene auf den unterirdischen Bahnsteig gelangen. Dazu wurden zwei gläserne Fahrstühle neu eingebaut.

Staatsanwaltschaft nimmt Johannes Kahrs aus der Schusslinie: "Kein Bargeld sichergestellt"
Hamburg Crime Staatsanwaltschaft nimmt Johannes Kahrs aus der Schusslinie: "Kein Bargeld sichergestellt"

Außerdem haben beide Bahnsteige je einen neuen Ein- und Ausgang erhalten. Beide befinden sich in Richtung Hauptbahnhof.

Bislang gab es nur pro Gleis nur eine Treppe, die besonders zu Stoßzeiten stark überfüllt war und keinen barrierefreien Zugang ermöglicht hatte.

So teuer war die U3-Mega-Baustelle

Erstmals ist die U3-Haltestelle Mönckebergstraße auch per Aufzug erreichbar. Die Projektleiter Frank Assies, Stephan Schanzenbach und Thorge Reinke sowie Hochbahn-Chef Henrik Falk überzeugen sich davon, dass er einwandfrei funktioniert.
Erstmals ist die U3-Haltestelle Mönckebergstraße auch per Aufzug erreichbar. Die Projektleiter Frank Assies, Stephan Schanzenbach und Thorge Reinke sowie Hochbahn-Chef Henrik Falk überzeugen sich davon, dass er einwandfrei funktioniert.  © Hamburger Hochbahn AG/PR
Im November 2021 war die Haltestelle Mönckebergstraße noch eine Großbaustelle.
Im November 2021 war die Haltestelle Mönckebergstraße noch eine Großbaustelle.  © Markus Scholz/dpa

Auf der Innenstadtstrecke der U3 sind laut Hochbahn täglich rund 65.000 Menschen unterwegs. Von Februar 2021 bis Ende März dieses Jahres war die Verbindung zwischen Hauptbahnhof und Baumwall wegen mehrere Baustellen vollgesperrt. Dank Corona-Pandemie traf das wohl weniger Fahrgäste als gedacht.

In dieser Zeit wurden der Tunneltrog zwischen Rathaus und Rödingsmarkt neu gebaut und die Haltestellen Rödingsmarkt, Rathaus und Mönckebergstraße sowie der 861 Meter lange Tunnel saniert.

Die Hochbahn blieb im Plan. Ende März wurde die Sperrung aufgehoben und die U3 konnte endlich wieder auf der wegen des Hafenblicks schönsten Strecke Hamburgs fahren. Dass der Halt Mönckebergstraße erst Ende Mai wieder eröffnet wird, war nach Hochbahn-Angaben auch so geplant.

Hamburg: Trauerfeier für Uwe Seeler: So könnt Ihr daran teilnehmen
Hamburg Trauerfeier für Uwe Seeler: So könnt Ihr daran teilnehmen

Die Kosten für das ganze Projekt wurden im Vorfeld mit rund 86 Millionen Euro beziffert, allein für den Umbau der Haltestelle Mönckebergstraße wurden 16 Millionen Euro angesetzt.

Titelfoto: Montage: Christian Charisius/dpa, Markus Scholz/dpa

Mehr zum Thema: