Geldautomaten in Hamburg gesprengt: Auch Feuerwehr muss anrücken

Hamburg - Unbekannte haben am frühen Dienstagmorgen versucht zwei Geldautomaten einer Sparkassen-Filiale in Hamburg-Eidelstedt zu sprengen. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Die Polizei musste in der Nacht zu Dienstag zu einem gesprengten Geldautomaten in der Elbgaustraße anrücken.
Die Polizei musste in der Nacht zu Dienstag zu einem gesprengten Geldautomaten in der Elbgaustraße anrücken.  © Christoph Seemann / Hamburg News

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei haben mindestens zwei unbekannte Männer durch die Einleitung eines Gases versucht, zwei Geldautomaten aufzusprengen.

An das Bargeld gelangten die Täter jedoch nicht, dafür wurden die Automaten selber und der Vorraum der Bank stark beschädigt.

Die Feuerwehr löschte die qualmenden Geldautomaten. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht den Angaben zufolge bisher nicht fest.

Polizei schießt Angreifer nahe Reeperbahn nieder: Mordkommission ermittelt
Hamburg Crime Polizei schießt Angreifer nahe Reeperbahn nieder: Mordkommission ermittelt

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führte bis jetzt nicht zur Festnahme der Täter. Die Polizei bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe.

Wer Hinweise zu den Tätern oder einem möglichen Fluchtfahrzeug geben kann, wird gebeten sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an einer anderen Polizeidienststelle zu melden.

Erstmeldung um 7 Uhr. Aktualisiert um 14.58 Uhr.

Titelfoto: Christoph Seemann / Hamburg News

Mehr zum Thema Hamburg Crime: