Mann steckt auf offener Straße Bibel in Brand und ruft: "Allahu Akbar"

Hamburg - Mitten am hellichten Tag hat ein Mann in Hamburg eine Bibel verbrannt. Die Polizei fahndet jetzt nach ihm.

Der Mann nahm eine Bibel und steckte sie in Brand. (Symbolbild)
Der Mann nahm eine Bibel und steckte sie in Brand. (Symbolbild)  © vatelvaleriya/123rf

Die Tat soll sich am Montag gegen 16.45 Uhr im Stadtteil Niendorf abgespielt haben. Wie die Polizei mitteilte, soll ein Mann an der Kreuzung Ernst-Mittelbach-Ring zum Nordalbingerweg ein Neues Testament verbrannt haben. Mehrfach soll er dazu "Allahu Akbar" (auf Deutsch: "Gott ist groß") gerufen haben.

Passanten bemerkten die Verbrennung der wichtigsten Schriftsammlung des Christentums und riefen die Polizei. Trotz sofortiger Fahndung entkam der Täter.

Der Mann hat folgende Merkmale:

Hamburg: Feuer in Gefahrgut-Lagerhalle sorgt für Großeinsatz!
Hamburg Feuerwehreinsatz Feuer in Gefahrgut-Lagerhalle sorgt für Großeinsatz!
  • etwa 25 bis 35 Jahre alt
  • circa 1,75 Meter groß
  • südländisches Erscheinungsbild
  • kräftige Figur
  • blaue Jeans, weiße Turnschuhe, schwarzer Rucksack

Der Staatsschutz hat präventiv-polizeiliche Ermittlungen aufgenommen.

Wer hat den Mann gesehen oder die Bibel-Verbrennung beobachtet? Die Polizei Hamburg bittet Zeugen um Hinweise an die Ermittler unter der Rufnummer 040 4286 56789 oder an eine Polizeidienststelle.

Titelfoto: vatelvaleriya/123rf

Mehr zum Thema Hamburg Crime: