Polizei findet Kalaschnikow in Hamburger Wohnung

Hamburg - Nach dem SEK-Einsatz am Montag im Hamburger Stadtteil Hummelsbüttel hat die Polizei am Dienstag weitere Details mitgeteilt.

Polizisten führen einen Verdächtigen ab.
Polizisten führen einen Verdächtigen ab.  © Blaulicht-News.de

Demnach gelangten die Beamten des Drogendezernates (LKA 62) an Hinweise darauf, dass in einer Wohnung im Butterbauernstieg möglicherweise illegale Waffen gelagert werden.

Mit ihren Informationen gingen sie zur Staatsanwaltschaft, die einen Durchsuchungsbeschluss erwirkte. Dieser wurde am Montag gegen 12 Uhr vollstreckt. Dabei kam auch die schwer bewaffnete Spezialeinheit des Landeskriminalamtes (LKA 24) zum Einsatz.

Die Beamten trafen in der Wohnung einen 26-Jährigen aus Nigeria und eine 24-Jährige aus Gambia an. Beide wurden vorläufig festgenommen.

Bewaffneter, psychisch kranker Mann sorgt für Großeinsatz in Hamburg!
Hamburg Crime Bewaffneter, psychisch kranker Mann sorgt für Großeinsatz in Hamburg!

Die Ermittler fanden bei der Durchsuchung unter anderem ein AK Sturmgewehr – auch bekannt als Kalaschnikow –, mehrere Arten von Munition und eine Machete. Außerdem stellten sie rund 30 Gramm Kokain sicher.

Die Polizei setzte schwer bewaffnete Beamte bei dem Einsatz ein.
Die Polizei setzte schwer bewaffnete Beamte bei dem Einsatz ein.  © Blaulicht-News.de

Die beiden vorläufig festgenommenen Verdächtigen sind inzwischen wieder auf freiem Fuß.

Titelfoto: Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Hamburg Crime: