Explosion in Gebäude! Mann erliegt seinen schweren Verletzungen

Hamburg - Großeinsatz für die Hamburger Feuerwehr am Montagmorgen! Gegen 4.30 Uhr kam es im Stadtteil Barmbek-Süd zu einer Explosion.

Ein Teil des Gebäudes ist eingestürzt.
Ein Teil des Gebäudes ist eingestürzt.  © Blaulicht-News.de

Durch die starke Druckwelle stürzten Teile des Gewerbegebäudes ein. Die Feuerwehr löste daraufhin Großalarm aus.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand eine Person sichtbar an einem Fenster im Obergeschoss. Sie wurde umgehend aus dem Gebäude gerettet und anschließend in ein Krankenhaus gefahren.

Wieso es zu der Explosion am Montagmorgen kam, ist noch unklar.

Hitzewelle im Norden: Jetzt dreht der Sommer richtig auf!
Hamburg Wetter Hitzewelle im Norden: Jetzt dreht der Sommer richtig auf!

Die U-Bahn-Linie 3 ist zwischen Mundsburg und Barmbek derzeit gesperrt. Der HVV hat einen Ersatzverkehr mit Bussen und Taxen eingerichtet.

Weitere Informationen liegen noch nicht vor.

Update, 18.10 Uhr: Mann erliegt seinen Verletzungen

Bei der Explosion in einem Haus in Hamburg-Barmbek ist ein Mann ums Leben gekommen.

Er sei seinen schweren Verletzungen erlegen, teilte die Polizei am Montagnachmittag mit.

Einsatzkräfte hatten den Mann zunächst noch aus dem Gebäude geholt und mit schweren Brandverletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Dort sei er wenige Stunden später gestorben, sagte eine Sprecherin.

Update, 14.15 Uhr: Ursache der Explosion weiterhin unklar

Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen vor den Trümmern.
Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen vor den Trümmern.  © Daniel Reinhardt/dpa

Bei einer Explosion in einem Haus in Hamburg-Barmbek ist ein Mann lebensbedrohlich verletzt worden. Einsatzkräfte retteten den Mann aus dem Gebäude. Er habe schwere Brandverletzungen erlitten und schwebte noch in Lebensgefahr, teilte ein Polizeisprecher am Montagmittag mit. Seine Identität sei aber noch nicht bekannt.

Da das Gebäude massiv einsturzgefährdet war, konnten die Einsatzkräfte der Polizei das Gebäude bis zum Mittag nicht betreten, wie ein Sprecher mitteilte. Die Ursache für die Explosion in der Nacht zum Montag war zunächst nicht bekannt. Trümmerteile mussten von Spezialisten zunächst aus dem Weg geräumt werden, hieß es weiter.

Ein Großaufgebot an Feuerwehrkräften und rund 30 Streifenwagen der Polizei waren am Montagmittag noch im Einsatz. Das Gebäude besteht aus Büros und Wohneinheiten.

Nach Angaben der Hamburger Hochbahn war der Betrieb der U3 zwischen den Haltestellen Mundsburg und Barmbek eingestellt worden. Die Straße und der Nahverkehr sollen im Bereich des zerstörten Hauses in der Hamburger Straße voraussichtlich bis Dienstag gesperrt bleiben.

Update, 11 Uhr: HVV richtet Ersatzverkehr auf Linie U3 bis Dienstag ein

Wie die Hochbahn erklärte, werden die notwendigen Arbeiten an dem Haus noch bis morgen andauern. So lange werden auf der Linie U3 zwischen Mundsburg und Barmbek auch keine Züge fahren. Ein Ersatzverkehr mit Bussen ist eingerichtet.

Titelfoto: Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Hamburg Feuerwehreinsatz: