hvv: Bauarbeiten auf Linie U1 starten ab morgen

Hamburg - Pendler im Hamburger Norden müssen sich ab dem morgigen Mittwoch auf Beeinträchtigungen einstellen. Die U-Bahn-Linie U1 wird Anfang April teilweise gesperrt.

Ab Ochsenzoll gibt es bald Gleiswechselbetrieb und eine Streckensperrung.
Ab Ochsenzoll gibt es bald Gleiswechselbetrieb und eine Streckensperrung.  © Oliver Wunder/TAG24

Nach Ende der Hamburger Frühjahresferien und mit Beginn der Osterferien in Schleswig-Holstein geht es los. Von Mittwoch, dem 3. April, bis einschließlich Donnerstag, dem 11. April, fahren die U1-Züge zwischen den Haltestellen Norderstedt Mitte und Ochsenzoll im sogenannten Gleiswechselbetrieb, teilte die Hochbahn mit.

In diesem Zeitraum steht nur ein Gleis für beide Richtungen zur Verfügung. Die Züge fahren daher im 20-Minuten- statt im Zehn-Minuten-Takt sowie im Zehn-Minuten- statt im Fünf-Minuten-Takt.

Zudem wird ab Freitag, dem 5. April, 21.30 Uhr bis einschließlich Sonntag, dem 7. April, die Strecke zwischen Ochsenzoll und Fuhlsbüttel Nord komplett gesperrt. Statt der Züge wird es einen Ersatzverkehr mit Bussen geben. Nach Hochbahnangaben können diese aber je nach Verkehrslage bis zu 20 Minuten länger benötigen als die U-Bahn.

Hamburg: Rauchentwicklung! Mitarbeiter und Patienten müssen Ärztehaus in Hamburg räumen
Hamburg Feuerwehreinsatz Rauchentwicklung! Mitarbeiter und Patienten müssen Ärztehaus in Hamburg räumen

Grund für die Einschränkungen sind Bauarbeiten zur Erneuerung von Gleisen und Weichen. "Dies ist erforderlich, um den hohen Sicherheitsstandard des Hamburger U-Bahn-Netzes im hvv zu erhalten und die Qualität ihrer Infrastruktur weiter zu verbessern", so die Hochbahn.

An der U1-Haltestelle Ochsenzoll steht bereits ein Hinweisschild wegen des bevorstehenden Gleiswechselbetriebs.
An der U1-Haltestelle Ochsenzoll steht bereits ein Hinweisschild wegen des bevorstehenden Gleiswechselbetriebs.  © Oliver Wunder/TAG24

Fahrgäste werden durch Aushänge an den Haltestellen und Durchsagen informiert. Außerdem rät die Hochbahn, sich auf hvv.de oder in der hvv-App vor Fahrtantritt zu informieren.

Titelfoto: Oliver Wunder/TAG24

Mehr zum Thema hvv - Hamburger Verkehrsverbund: