Rosa von Praunheims Ausstellung "Jesus liebt" sorgt schon jetzt für Diskussionen in Hamburg

Hamburg - Am gestrigen Montag wurde in Hamburg die Ausstellung "Jesus liebt" von Rosa von Praunheim (81) eröffnet. TAG24 hat sich schon mal umgesehen.

Die Galeristin Nisvican Roloff-Ok (54) holte 37 Werke des Künstlers Rosa von Praunheim (hier auf einem Selbstbildnis) nach Hamburg.
Die Galeristin Nisvican Roloff-Ok (54) holte 37 Werke des Künstlers Rosa von Praunheim (hier auf einem Selbstbildnis) nach Hamburg.  © TAG24/Franziska Rentzsch

Für Schlagzeilen sorgte die Schau zu Liebe, Sex und Homosexualität im Christentum bereits im Juli dieses Jahres in Nürnberg, wo sie nach Kontroversen vorzeitig beendet werden musste.

Dort waren die Bilder des Künstlers in einer Kirche zu sehen gewesen. Mit der Schließung hatte Rosa von Praunheim aber schon im Vorfeld gerechnet und sich damit mehr Aufmerksamkeit für das Thema gewünscht. "Er will provokant sein und hat damit schon erreicht, was er wollte", so die Hamburger Galeristin Nisvican Roloff-Ok (54) im Gespräch mit TAG24.

In ihrer Galerie "Nissis Kunstkantine" in der Hafencity hängen die Werke nun wieder weniger kontrovers. Jedoch waren die Reaktionen auf die Ausstellung schon im Vorfeld äußerst gespalten. So hätte die Galerie in den sozialen Medien bereits mit Anfeindungen zu kämpfen gehabt, nachdem dort Bilder des Künstlers gepostet worden waren. Sie hätte damit auch einige Follower verloren, so Roloff-Ok.

Hamburg: Tutanchamun hautnah: Mit der VR-Brille ins Tal der Könige
Hamburg Kultur & Leute Tutanchamun hautnah: Mit der VR-Brille ins Tal der Könige

"Das stört uns nicht. Wir sind nicht politisch, aber im Jahr 2023 sollte man dafür einfach offen sein: Nackte Frauen gibt's immer – und jetzt eben mal nackte Männer", so die 54-Jährige.

Zu sehen sind unter anderem Heiligenbilder und homosexueller Anal- und Oralverkehr auf einer Leinwand, dazu wird die unbefleckte Empfängnis verhöhnt mit dem Titel: "Mit wem hat sie gevögelt?".

Als einzige Frau lässt Rosa von Praunheim dort Maria in Erscheinung treten. Ansonsten sind nur Herren zu sehen, die sich miteinander vergnügen.

"Fake News" (2023): Rosa von Praunheim taucht Heiligenbilder in eine plakative Bildsprache.
"Fake News" (2023): Rosa von Praunheim taucht Heiligenbilder in eine plakative Bildsprache.  © Rosa von Praunheim
"Männer umschwirren mich" (2023) ist eines der 37 Werke, die von Montag an in "Nissis Kunstkantine" gezeigt werden.
"Männer umschwirren mich" (2023) ist eines der 37 Werke, die von Montag an in "Nissis Kunstkantine" gezeigt werden.  © Rosa von Praunheim

Rosa von Praunheim eröffnet Ausstellung in Hamburg

Der Regisseur Rosa von Praunheim (81) eröffnet am Monat seine Ausstellung "Jesus liebt" in der Hamburger Hafencity.
Der Regisseur Rosa von Praunheim (81) eröffnet am Monat seine Ausstellung "Jesus liebt" in der Hamburger Hafencity.  © Joerg Carstensen/dpa

Das Ganze kommt in 37 opulenten Collagen und einer plakativen Bildersprache daher.

Zur Eröffnung am Montagabend hatte sich der Künstler aus Berlin angekündigt. Seinen Besuch musste er aber leider kurzfristig absagen. Voraussichtlich wird er dafür Mitte des Monats noch einmal in der Galerie anwesend sein, um sich den Fragen der Besuchenden zu stellen. Die Ausstellung "Jesus liebt" läuft nun noch genau einen Monat lang, bis zum 4. Januar 2024.

Die Galerie "Am Dalmannkai 6" hat von montags bis freitags von 12 bis 16 Uhr, oder nach vorheriger Absprache, geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Originaltext vom 4. Dezember, 15.24 Uhr. Zuletzt aktualisiert: 5. Dezember, 8.55 Uhr.

Titelfoto: Joerg Carstensen/dpa , Rosa von Praunheim (Bildmontage)

Mehr zum Thema Hamburg Kultur & Leute: