Drama um Familie Block: Polizei umstellt Hotel Grand Elysée

Hamburg - Am Donnerstagmorgen durchsuchten Polizisten unter anderem das Hamburger Hotel Grand Elysée. Hintergrund des Großeinsatzes ist das Drama um die Hamburger Familie Block.

Rund 100 Einsatzkräfte umstellen am Donnerstagmorgen das Hotel Grand Elysée.
Rund 100 Einsatzkräfte umstellen am Donnerstagmorgen das Hotel Grand Elysée.  © Christoph Seemann / Hamburg News

In der Silvesternacht sollen die beiden Kinder der Steakhouse-Erbin Christina Block (51) - Klara (13) und Theodor (10) - von Unbekannten in Süddänemark entführt worden sein. Dort lebten die beiden bei ihrem leiblichen Vater Stephan Hensel (58).

Dieser soll in der Nacht von den mutmaßlichen Tätern niedergeschlagen worden sein. Seine Kinder wurden in ein Auto gezerrt und nach Deutschland zu ihrer Mutter gebracht, die vorläufig das Aufenthaltsbestimmungsrecht innehatte. Inzwischen sind die Kinder aber wieder bei ihrem Vater.

Hintergrund der Tat ist wohl der seit Jahren andauernde Sorgerechtsstreit der beiden Eltern. Großvater Eugen Block (83) wurde zwischenzeitlich verdächtigt, Strippenzieher der Entführung zu sein.

Hamburg: Feuerwehr Hamburg startet Projekt zur EURO 2024: Das steckt hinter den Video-Clips
Hamburg Lokal Feuerwehr Hamburg startet Projekt zur EURO 2024: Das steckt hinter den Video-Clips

"Im Zuge von Ermittlungen wegen der gewaltsamen Verbringung zweier Kinder der Beschuldigten Block von Dänemark nach Deutschland hat die Staatsanwaltschaft heute weitere Durchsuchungsbeschlüsse des Amtsgerichts Hamburg vollstreckt", erklärte Oberstaatsanwältin Mia Sperling-Karstens auf TAG24-Nachfrage.

Der Großeinsatz diente der Auffindung von Beweismitteln

Demnach wurden am Morgen erneut die Räumlichkeiten des Grand Hotel Elysée, die Wohn-, Geschäfts-, Büro und sonstigen Betriebsräume von Eugen Block seine Person sowie seine Sachen und Autos durchsucht.

Die Maßnahme diente der Auffindung von Beweismitteln, so die Staatsanwältin weiter. "Es besteht der Verdacht, dass Eugen Block (83) und Christina Block die Kindesentziehung organisiert und mithilfe weiterer Beschuldigter durchgeführt haben." Die Ermittlungen dauern demnach an.

Laut Bild-Informationen seien seit kurz vor 8 Uhr knapp 100 Polizisten sowie das LKA im Einsatz und umstellen das Gebäude.

Erstmeldung: 9.08 Uhr. Aktualisierung: 10.35 Uhr.

Titelfoto: Christoph Seemann / Hamburg News

Mehr zum Thema Hamburg Lokal: