Zugunglück in Hamburg: ICE erfasst Frau auf der Fahrt nach Berlin

Hamburg - Ein schreckliches Unglück ereignete sich am heutigen Dienstag am Bahnhof Hamburg-Bergedorf. Ein ICE erfasste eine Frau, die noch vor Ort ihren schweren Verletzungen erlag.

Zahlreiche Feuerwehrautos vor dem Bahnhof Hamburg-Bergedorf.
Zahlreiche Feuerwehrautos vor dem Bahnhof Hamburg-Bergedorf.  © Christoph Seemann

Wie ein Sprecher der Bundespolizei Hamburg auf Nachfrage von TAG24 mitteilte, informierte die Deutsche Bahn gegen 12 Uhr über einen Personenunfall.

Ein ICE, der auf dem Weg von Hamburg-Hauptbahnhof nach Berlin war, soll eine Frau überfahren haben.

Laut Zeugenaussagen soll diese bereits auf den Gleisen gelegen haben. Der Zugführer hätte noch probiert, eine Schnellbremsung durchzuführen, aber der Zusammenstoß sei nicht mehr zu verhindern gewesen, so die Polizei.

Hamburg: Verspäteter Abschluss: Wo bleibt Hamburgs erster Datenträgerspürhund?
Hamburg Lokal Verspäteter Abschluss: Wo bleibt Hamburgs erster Datenträgerspürhund?

Die Frau erlag noch vor Ort ihren schweren Verletzungen.

Im Bahnhof Bergedorf waren zunächst alle Gleise gesperrt und ein Busersatzverkehr eingerichtet worden. Wie die Deutsche Bahn auf Nachfrage von TAG24 mitteilte, ist die Strecke aktuell wieder freigegeben.

Ob bei dem schrecklichen Vorfall ein Unfall oder ein Suizid vorliegt, ermittelt nun die Bundespolizei.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: Christoph Seemann

Mehr zum Thema Hamburg Lokal: