Mann springt auf fahrenden Zug: Seine Begründung macht fassungslos

Hamburg - Ein Mann ist am Donnerstag am Hamburger Hauptbahnhof auf einen abfahrenden Flixtrain gesprungen.

Kurz nach der Abfahrt in Hamburg musste ein Zugbegleiter die Notbremse ziehen. (Symbolbild)
Kurz nach der Abfahrt in Hamburg musste ein Zugbegleiter die Notbremse ziehen. (Symbolbild)  © Daniel Reinhardt/dpa

Der 29-Jährige versuchte dann, die Tür des Waggons noch zu öffnen, wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte. Ein Zugbegleiter habe die Gefahrenlage erkannt und die Notbremse gezogen.

Der Zug war den Angaben zufolge am Donnerstag gegen 16 Uhr mit etwa zehn Kilometern pro Stunde unterwegs gewesen. Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand.

Der 29-Jährige habe sich in einem Gespräch mit der Bundespolizei uneinsichtig gezeigt, sagte ein Sprecher.

Hamburg: Wieder Streik am Hamburger Flughafen: Ankünfte und Abflüge fallen aus
Hamburg Wieder Streik am Hamburger Flughafen: Ankünfte und Abflüge fallen aus

Er habe erklärt, dass er eine Fahrkarte für den abgefahrenen Zug gehabt habe und deshalb auch noch habe mitfahren wollen. Gegen ihn werde nun ein Strafverfahren wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

Der Flixtrain konnte den Angaben zufolge wegen der Aktion erst eine halbe Stunde verspätet nach Köln abfahren.

Titelfoto: Daniel Reinhardt/dpa

Mehr zum Thema Hamburg: