Mercedes will wenden und fährt direkt vor Hochbahn-Bus

Hamburg - Illegales Wendemanöver mit fatalen Folgen: Ein Auto ist am Montag in Hamburg vor einen Bus gefahren, der konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen.

Anscheinend wollte der Mercedesfahrer illegal über die Busspur fahren.
Anscheinend wollte der Mercedesfahrer illegal über die Busspur fahren.  © HamburgNews/Christoph Seemann

Wie ein Sprecher des Lagedienstes der Polizei zu TAG24 sagte, ereignete sich der Unfall gegen 17.42 Uhr auf der Hoheluftchaussee.

Kurz vor der Kreuzung zur Troplowitzstraße wollte ein Mercedesfahrer offenbar wenden. Dazu lenkte er seinen Wagen auf die Busspur, was an der Stelle verboten ist.

Er übersah dabei einen dort fahrenden Hochbahn-Bus der Linie 5. Der Busfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, es kam zur Kollision. Beim Aufprall wurde der Mercedes an der Fahrerseite getroffen.

Kind (2) fällt bei Geburtstag in Teich: Notarzt kann es stabilisieren
Hamburg Unfall Kind (2) fällt bei Geburtstag in Teich: Notarzt kann es stabilisieren

Der Autofahrer wurde verletzt, ein Rettungswagen brachte ihn in eine Klinik. Der Busfahrer und ein Fahrgast wurden leicht verletzt, sie wurden vor Ort behandelt.

Die Höhe des Sachschadens ist derzeit unbekannt.

Der HVV-Bus erwischte den Mercedes auf der Fahrerseite.
Der HVV-Bus erwischte den Mercedes auf der Fahrerseite.  © HamburgNews/Christoph Seemann

Durch den Rettungseinsatz und die Aufräumarbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Titelfoto: HamburgNews/Christoph Seemann

Mehr zum Thema Hamburg Unfall: