Anklage gegen Dresdner Arzt: Hat er seiner Frau die Hilfe verweigert, weshalb sie starb?

Dresden - Die Staatsanwaltschaft Dresden hat gegen den 64-jährigen Sieghard F. eine Anklage erhoben. Er soll seiner pflegebedürftigen Frau Hilfe verweigert haben.

Gegen Sieghard F. wurde Anklage erhoben. (Archivbild)
Gegen Sieghard F. wurde Anklage erhoben. (Archivbild)  © Peter Schulze

Der Beschuldigte ist in der Landeshauptstadt Dresden als Arzt niedergelassen. Seine Zulassung ruht derzeit. Er gilt als Promi-Arzt, behandelte unter anderem Skispringer Jens Weißflog. 

Die Ehefrau des Beschuldigten verstarb in den Morgenstunden des 24. September 2019. Sie war nicht mehr in der Lage gewesen, medizinische oder pflegerische Hilfe selbst herbeizurufen.

Dem 64-Jährigen wird nun vorgeworfen, dass er seiner erkrankten und pflegebedürftigen Frau nicht bis zum spätestens 23. September 2019 Hilfe geholt hatte.

Die hinzugezogenen Rechtsmediziner konnten die Todesursache nicht eindeutig feststellen.

Der Beschuldigte wurde zuerst eines Tötungsdeliktes verdächtigt. Dieser konnte sich jedoch im Laufe der Ermittlungen nicht bestätigen.

Über die Eröffnung des Hauptverfahrens und die Zulassung der Anklage wird nun das Amtsgericht Dresden entscheiden. Diese werden ebenfalls einen Termin zur Hauptverhandlung bestimmen. 

Der 64-Jährige befand sich vom 26. September 2019 bis 18. Oktober 2019 in Untersuchungshaft. Danach hob das Landgericht Dresden Haftbefehl für den Beschuldigten auf (TAG24 berichtete). 

Titelfoto: Peter Schulze

Mehr zum Thema Justiz Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0