Drogendeals von Knastzelle aus gesteuert? Anklage gegen dreistes Haschisch-Trio

Dresden - Ihn hält wohl selbst die Haft nicht ab: Aus seiner Zelle heraus soll Ammar R. (30) den nächsten Drogenring aufgezogen haben. Auch seine mutmaßlichen Helfer draußen sind der Justiz keine Unbekannten. Neu war jedoch ihre kriminelle Idee.

Ammar R. (30, M.) soll aus dem Gefängnis heraus mit Drogen gehandelt haben.
Ammar R. (30, M.) soll aus dem Gefängnis heraus mit Drogen gehandelt haben.  © Steve Schuster

Marihuana gibt es bereits jetzt legal zu kaufen: Als sogenanntes CBD hat es so wenig Rauschwirkung, dass es frei verfügbar ist. Für Ammar R. kommt so etwas offenbar nicht infrage: Ab dem 11. Dezember 2022 soll er aus dem Knast heraus die Umwandlung des legalen in illegales Gras organisiert haben.

Draußen sollen ihm Robert L. (36) und Marcel S. (32) dabei geholfen haben: In der Leipziger Wohnung von Marcel S. und in einer extra dafür angemieteten Lagerhalle in Nünchritz sollen sie bereits 200 Kilogramm Marihuana mit Chemikalien wieder zu Rauschgift gemacht, teilweise auch bereits verkauft haben.

Robert L. ist besonders in der Region Riesa kein Unbekannter, gehört dort zur sogenannten "Gummibärenbande". Diese Gang fuhr er ohne Führerschein durch Polizeisperren und zu Einbrüchen, auch als Schläger machte er sich in der Region einen Namen.

Chebli erzielt Erfolg vor Gericht: Entschädigung wegen Online-Hasskommentar
Justiz Chebli erzielt Erfolg vor Gericht: Entschädigung wegen Online-Hasskommentar

Im Jahr 2017 verurteilte ihn das Landgericht zu über fünf Jahren Haft. Eines der Autos, das Robert L. für seine Fahrten genutzt haben soll, wurde wiederum von Marcel S. ausgeliehen. Ansonsten mietete dieser bevorzugt Motorräder auf falsche Namen an, kassierte dafür drei Jahre und neun Monate.

Robert L. (36, r.) machte sich als Chauffeur der "Gummibärenbande" und Schläger einen Namen.
Robert L. (36, r.) machte sich als Chauffeur der "Gummibärenbande" und Schläger einen Namen.  © Archiv
Marcel S. (32, M) sitzt wieder hinter Gittern.
Marcel S. (32, M) sitzt wieder hinter Gittern.  © Norbert Neumann

Seit dem 21. März sitzen nun alle drei wieder hinter Gittern. Die Dresdner Staatsanwaltschaft hat Anklage wegen bandenmäßigen Betäubungsmittelhandels gegen das Trio erhoben.

Titelfoto: Bildmontage: Steve Schuster, Archiv, Norbert Neumann

Mehr zum Thema Justiz: