Hand bei Blockade einbetoniert: Wer kennt diese Klima-Rebellin?

Berlin - Die Polizei fahndet nach einer jungen Frau, die sich im Jahr 2022 in Berlin-Kreuzberg an einer Aktion von militanten Klimaschützern beteiligt haben soll.

Die Polizei fragt: Wer kennt diese junge Frau?
Die Polizei fragt: Wer kennt diese junge Frau?  © Polizei Berlin (Bildmontage)

Laut Fahndungsaufruf soll sich die Tatverdächtige am 17. September 2022 zwischen 14.20 Uhr und 17.30 Uhr an einer Straßenblockade von "Extinction Rebellion" beteiligt haben.

Dabei besetzten die Aktivisten die Kreuzung Oberbaumstraße/Schlesische Straße/Skalitzer Straße. Die Gesuchte klebte laut Polizei ihre Hand an ein Stahlrohr, das in eine mit Beton ausgegossene Badewanne eingelassen war.

Dadurch erschwerte die Frau die Auflösung der Blockade erheblich. Später weigerte sie sich, Angaben zu ihrer Person zu machen. Zusätzlich hatte die Unbekannte ihr Gesicht schwarz angemalt.

Fahndungserfolg: Polizei Köln fasst mutmaßlichen Goldkoffer-Dieb!
Fahndung Fahndungserfolg: Polizei Köln fasst mutmaßlichen Goldkoffer-Dieb!

Mit der Veröffentlichung von Bildmaterial erhoffen sich die Ermittler nun Hinweise aus der Bevölkerung.

Die Gesuchte wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 20 bis 30 Jahre alt
  • schlanke Gestalt und 1,74 Meter groß
  • heller Hauttyp und schulterlange, braune Haare

Die Kriminalpolizei fragt:

  • Wer kennt die Identität der abgebildeten weiblichen Person?
  • Wer kann Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen?

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer (030) 4664-952300 (während der Bürodienstzeiten) oder außerhalb der Dienstzeiten unter der Telefonnummer (030) 4664-909909 entgegen.

Titelfoto: Polizei Berlin (Bildmontage)

Mehr zum Thema Fahndung: