Eigenen Vater umgebracht: 24-Jährige und Komplize müssen hinter Gitter!

Freiburg - Eine junge Frau wurde in Freiburg zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Auch ein Komplize muss hinter Gitter.

Die Angeklagten wurde wegen gemeinschaftlichen Mordes angeklagt und nun verurteilt.
Die Angeklagten wurde wegen gemeinschaftlichen Mordes angeklagt und nun verurteilt.  © Christian Böhmer/dpa

Die 24-Jährige und ein 23-Jähriger sind am Freitag zu lebenslangen Freiheitsstrafen verurteilt worden. Das Duo habe den Vater der Angeklagten im vergangenen Sommer getötet, urteilte das Landgericht Freiburg am Freitag.

Die beiden Angeklagten griffen in einer Freiburger Wohnung zudem die Mutter der Angeklagten an und verletzten das Opfer lebensgefährlich.

Die 24-Jährige habe vor der Tat Hass auf die Eltern entwickelt, berichtete die Vorsitzende Richterin Lisa Schmenger. Die Angeklagte habe in der Verhandlung ausgesagt, aus Wut und Rache gehandelt zu haben.

Drogen im Wert von 1,5 Millionen geschmuggelt: Angeklagter muss lange Haftstrafe antreten
Gerichtsprozesse Baden-Württemberg Drogen im Wert von 1,5 Millionen geschmuggelt: Angeklagter muss lange Haftstrafe antreten

Sie habe dem Vater vorgeworfen, sie über Jahre hinweg missbraucht zu haben. Auch der mitangeklagte 23-jährige Freund habe die Tatbeteiligung weitgehend eingeräumt.

Die Angeklagten sind Deutsche und befinden sich seit Längerem in Untersuchungshaft. Ihnen wurde gemeinschaftlicher Mord, versuchter gemeinschaftlicher Mord und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

Titelfoto: Christian Böhmer/dpa

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Baden-Württemberg: