Schon wieder! Haftspucker erhält erneut Haft-Nachschlag

Dresden - Er hat es wieder getan! Yassine B. (29) stand mal wieder vorm Amtsrichter.

Yassine B. (29) wird dem Richter vorgeführt. Er erhielt einen Haft-"Nachschlag" von acht Monaten.
Yassine B. (29) wird dem Richter vorgeführt. Er erhielt einen Haft-"Nachschlag" von acht Monaten.  © Norbert Neumann

Mal wieder hatte der Marokkaner hinter Gittern Justizbeamte angegriffen. Mal wieder gab es Haftnachschlag für den "Knast-Spucker".

Diesmal traf es Beamte in der JVA Dresden. Sie wollten mit Yassine reden. Er hatte zuvor den hauseigenen Psychiater übel beschimpft. Nun sollte ihm noch mal klargemacht werden, dass auch im Knast Benimmregeln gelten.

Doch Yassine pöbelte wieder, rannte laut Anklage den Beamten mit einer Schere entgegen und spuckte einer Mitarbeiterin ins Gesicht. Es waren mehrere Wachleute nötig, um den Wüterich in einen "gesondert gesicherten Haftraum" (intern BGH) zu bringen.

Geldwäsche mit angeblichem "Golddepot": Dagobert (85) verurteilt - und trotzdem frei
Gerichtsprozesse Dresden Geldwäsche mit angeblichem "Golddepot": Dagobert (85) verurteilt - und trotzdem frei

"Gespuckt habe ich, gedroht nicht", erklärte Yassine, der wegen seiner renitenten Art seit Jahren von einer JVA zur nächsten verbracht wird. Überall macht er "spuckend Theater".

Der Richter brummte ihm nun erneut acht Monate Haft auf. Yassine ist inzwischen in der JVA Leipzig. Vermutlich bis zu seinem nächsten Ausraster ...

Titelfoto: Norbert Neumann

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden: