Senior (80) sticht mit Messer auf Betreuer ein - der springt vom Balkon

Dresden - Wird dieser Angriff jemals aufgeklärt? Am 10. August 2023 konnte sich Betreuer Tobias K. (32) mit einer schweren Stichverletzung im Bauch nur durch einen Sprung vom Balkon retten, in der Wohnung soll Gerhard A. (80) ihn plötzlich mit dem Messer angegriffen haben.

Gerhard A. (80) konnte dem Prozess kaum mehr folgen, wollte aber auch nichts zu seinen Motiven sagen.
Gerhard A. (80) konnte dem Prozess kaum mehr folgen, wollte aber auch nichts zu seinen Motiven sagen.  © Thomas Türpe

Dafür landete der 80-Jährige am gestrigen Mittwoch vor dem Dresdner Landgericht, soll wegen möglicher Allgemeingefährlichkeit eingewiesen werden. Doch zur Aufklärung kann er wohl nur noch wenig beitragen.

Schon im Vorfeld des Prozesses war angedacht, dass der Angeklagte nur eine Stunde anwesend sein soll: Gerhard A. hat mehrere Krankheiten, hört schwer und sieht auch nur noch wenig. Außerdem leidet er unter beginnender Demenz.

"Dazu will ich nichts sagen", ist das Einzige, was er zu dem Vorwurf von sich gibt, kommt dann wieder in die Klinik.

Nichts ist unmöglich! Schmugglerpaar mit Toyota voll Fluppen
Gerichtsprozesse Dresden Nichts ist unmöglich! Schmugglerpaar mit Toyota voll Fluppen

So wird der Grund des Messerangriffs wohl ein Rätsel bleiben, denn auch das Opfer weiß nicht, wieso es plötzlich eskalierte.

"Wir hatten keinen Streit, keinen Ärger", so der Betreuer. "Wir hatten uns schon verabschiedet, er ging vor mir zur Tür, ich bin ihm gefolgt. Dann hat er sich plötzlich umgedreht und mir das Messer in den Bauch gerammt."

Die Kripo sperrte im vergangenen August den Tatort ab.
Die Kripo sperrte im vergangenen August den Tatort ab.  © Roland Halkasch

Gerhard A. hatte bereits 2005 einen Kontrolleur angegriffen

In dieser Gorbitzer Platte kam es zu der Messer-Attacke.
In dieser Gorbitzer Platte kam es zu der Messer-Attacke.  © Roland Halkasch

Weitere Versuche konnte er abwehren und nur über die Balkontür flüchten. "Den Notruf habe ich selbst gerufen", sagt er.

Im Krankenhaus folgte eine Notoperation am Darm, später musste er noch mal wegen einer durchtrennten Sehne am Daumen operiert werden. Psychisch überstand Tobias K. den Angriff recht gut, nahm schon im September die Arbeit wieder auf.

Gerhard A. hatte bereits 2005 einen Kontrolleur mit einem Messer angegriffen, in seiner Einzimmerwohnung fanden die Ermittler insgesamt 47 Messer.

Sie war betrunken, er der Chauffeur: Taxifahrer soll Frau missbraucht haben
Gerichtsprozesse Dresden Sie war betrunken, er der Chauffeur: Taxifahrer soll Frau missbraucht haben

Der Prozess wird fortgesetzt.

Titelfoto: Bildmontage: Thomas Türpe//Roland Halkasch

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden: