Seit 50 Jahren Kinder missbraucht: Dauer-Vergewaltiger endlich für immer hinter Gittern

Leipzig - Ein halbes Jahrhundert lang missbrauchte er Kinder. Auch die staatliche Führungsaufsicht und das sächsische Intensivüberwachungs-Programm für besonders rückfallgefährdete Sexualstraftäter (ISIS) konnten Frank T. (65) nicht stoppen. Jetzt ist der Dauer-Kinderschänder wieder verurteilt worden – und kommt endlich in Sicherungsverwahrung.

Wird nun für immer hinter Gittern bleiben: Sexualverbrecher Frank T. (65).
Wird nun für immer hinter Gittern bleiben: Sexualverbrecher Frank T. (65).  © Ralf Seegers

Es war ein Deal: Damit die zwei heute 12 Jahre alten Opfer nicht vor Gericht aussagen müssen, hatte Frank T. ein Geständnis abgelegt – und am Donnerstag die im zuvor abgesprochenen Strafrahmen liegende Gefängnisstrafe von acht Jahren und einem Monat kassiert.

Ein formaler Akt – ohne Emotionen und Einsicht. Nicht mal im Schlusswort zeigte der Angeklagte Bedauern oder Reue.

In 25 Fällen hatte der einstige Gießereiarbeiter aus Pegau bei Leipzig unter staatlicher ISIS-Überwachung die Mädchen aufs widerwärtigste missbraucht.

Dienstgericht verhandelt: Darf Rechtsextremist Jens Maier wieder als Richter arbeiten?
Gerichtsprozesse Leipzig Dienstgericht verhandelt: Darf Rechtsextremist Jens Maier wieder als Richter arbeiten?

Es werden wohl die letzten Opfer seiner rund 50-jährigen Vergewaltiger-Geschichte sein, denn das Landgericht ordnete diesmal die Sicherungsverwahrung an. Es solle sichergestellt werden, dass der Angeklagte keine Gelegenheit mehr erhalte, ein Kind zu missbrauchen, so der Vorsitzende Richter Bernd Gicklhorn in der Urteilsbegründung.

Warum dies erst nach einem halben Jahrhundert voller Sexualstraftaten geschieht, wurde nicht erörtert.

Titelfoto: Ralf Seegers

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Leipzig: